Weekly News

Dr. Cosima Eggers, Head of Country Security Airbus Operations GmbH Deutschland UNTERNEHMERTUM

Strategische Maßnahmen werden wichtiger

Als Leiterin der Unternehmenssicherheit der Airbus Operations GmbH Deutschland ist Dr. Cosima Eggers für die Sicherheit der Liegenschaften, der Mitarbeiter und des Know-hows an den Standorten Hamburg, Bremen, Stade und Buxtehude verantwortlich.

Die Sicherheit der Zukunft ist innovationsgetrieben, digitalisiert und strategisch angelegt. Think strategic, act specific!

Eine der wenigen Frauen, die eine leitende Funktion in der Sicherheitsbranche innehat, ist Dr. Cosima Eggers. Objektschutz und die Gestaltung des Zutrittsmanagementsystems gehören zu den Kernsicherheitsthemen bei Airbus. Dazu kommen Feuerwehr- und rettungsdienstliche Aufgaben. „Unterschiedliche Gesetzeslagen und Strukturen an den Standorten erfordern viel Aufmerksamkeit“, berichtet die sympathische Wahlhamburgerin. Besonders interessant mache den Standort Finkenwerder, dass dieser nicht nur einen Hafen, sondern auch einen eigenen Flughafen betreibt. Kein Wunder also, dass Flughafensicherheit bei Airbus genauso ernst genommen wird wie an Flughäfen in Fuhlsbüttel oder Frankfurt. So sind etwa Personenkontrollen für die Charterflüge nach Toulouse und Luftfrachtkontrollen für Transportflüge am Standort Alltag. Abgerundet wird das Aufgabenspektrum durch den Informations- und Know-how-Schutz. Auf Berufsgruppen und Gefährdungsbereiche abgestimmte Awareness-Kampagnen werden in größeren Abständen immer wieder neu designt und durchgeführt. „Dies setzt die ständige Auseinandersetzung mit technischen Entwicklungen und Bedrohungslagen voraus“, betont Cosima Eggers.

Als „One Woman Show“ ist das alles natürlich nicht zu bewerkstelligen: In der Abteilung von Cosima Eggers sind nahezu 100 Mitarbeiter tätig. Dass diese vergleichsweise groß ist, liegt unter anderem daran, dass in Hamburg die Werkfeuerwehren von betriebseigenen Mitarbeitern gestellt werden. Der Anteil der Sicherheitsmitarbeiter ist dagegen eher gering. Dafür sind externe Sicherheitsfirmen mit an Bord. Vor allem der Werkschutz wird von einer Fremdfirma gestellt, aber auch die Feuerwehren von Bremen und Stade.

Und was sind derzeit die größten Gefahren, mit denen Airbus konfrontiert ist? Für die Sicherheitsexpertin sind dies neben Unfällen im weitesten Sinne vor allem terroristische Gefährdungslagen und Cyberangriffe. Ein umfassendes und ausgeglichenes Sicherheitskonzept ohne Schwachstellen ist für sie daher unverzichtbar.

Zu den größten Herausforderungen, die ihre Aufgabe mit sich bringt, zählt Cosima Eggers die ständige Aktualisierung der Technik unter Beibehaltung reibungsloser Abläufe. Technische Neubeschaffungen mit Ausblick auf die Entwicklungen der nächsten zehn Jahre würden viel Zeit und Ressourcen in Anspruch nehmen. „Und natürlich gilt es sich gegen die durch die Digitalisierung entstehenden Gefährdungen adäquat abzusichern. Davon bleibt auch die Luftfahrtbranche nicht verschont“, bilanziert die Expertin. Sie selbst muss für ihren Beruf auch privat Einschränkungen hinnehmen. „Wenn man eine Position innehat, für die man eine Sicherheitsüberprüfung benötigt, gibt es einige Vorschriften“, führt sie aus. „Die eingeschränkte Nutzung der sozialen Medien ist dabei nur ein Aspekt.“

Für die Zukunft erwartet sie, dass die offene Auseinandersetzung mit Gefahren zunimmt und selbstverständlicher wird. Auch biometrische Sicherheitsmaßnahmen werden für die Gesellschaft annehmbarer, da diese Abfertigungsprozesse in Massengesellschaften enorm erleichtern. Außerdem geht sie davon aus, dass mit der Entwicklung der Sicherheit – weg von der Kraft, hin zur intellektuellen Bewältigung von Risiken und Maßnahmenmanagement – Frauen mehr Chancen in der Branche haben, und zwar auch in den Top-Positionen.

Teile diesen Artikel

Journalist

Chan Sidki-Lundius

Weitere Artikel