Weekly News

Drei Gründer Hot-Spots in Deutschland

Stuttgart: Exzellenter Mix für Startups

Stuttgart als eine der wirtschaftlich erfolgreichsten Regionen der Welt bietet ideale Bedingungen für Startups. Große Unternehmen, eine breitgefächerte und gut vernetzte Hochschullandschaft, innovative Ideen zur Organisation von Arbeit und finanzielle Unterstützungsangebote bilden ein attraktives Angebot für Gründerinnen und Gründer.

Wer bei der Region Stuttgart zuallererst an die Entwicklung des Automobils denkt, liegt zwar einerseits richtig, denkt andererseits aber auch zu kurz. Denn hier sind nicht nur Mercedes und Porsche beheimatet, sondern auch eine Vielzahl von Unternehmen aus der IT-Branche, der Kreativwirtschaft, der Bio- und Umwelttechnologie sowie des Finanzdienstleistungssektors. Gut für Startups, denn diese Mischung bildet einen hervorragenden Nährboden für die Entwicklung neuer Ideen. Er wird zudem noch ergänzt durch eine gut ausgebaute Forschungs- und Hochschullandschaft.

Das Netz von Unterstützern für Startups wird immer enger gestrickt. So gibt es beispielsweise die Startup-Autobahn, unter der man ein Konsortium aus mehreren Unternehmen versteht. Außerdem existieren viele Einrichtungen, die verschiedenste Unterstützungsleistungen für Startups anbieten. Natürlich ist für Gründerinnen und Gründern gerade auch das Thema Finanzierung wichtig – auch hier gibt es eine Vielzahl von Angeboten, auf die Interessenten zurückgreifen können.

©magann - stock.adobe.com

Freiburg: Breites Unterstützungsangebot

In Freiburg legt man Wert darauf, vorhandenes Wissen und Können mit neuen, innovativen Produkten und Dienstleistungen zu kombinieren. Gründer sind daher hoch willkommen in Stadt und Region und finden eine vielfältige Unterstützung. Die Schwerpunkte in der traditionsreichen Universitätsstadt Freiburg liegen in den Bereichen Nachhaltigkeit und Green Economy, Gesundheit und Life Sciences, Medizintechnik, IT und Mikrosystemtechnik sowie der Kreativwirtschaft.

In Freiburg gehören zu den Unterstützern Institutionen wie die Industrie- und Handelskammer (IHK) und die Handwerkskammer ebenso wie die Sparkasse, die Volksbank, die Universität, Fachverbände sowie die Wirtschaftsförderung. Doch auch immer mehr ortsansässige Unternehmen aus dem Mittelstand entdecken ihr Interesse an innovativen Startups oder an eigenen Startup-Aktivitäten. Schließlich kommt Unterstützung auch von privaten Initiativen, die Gründern zum Beispiel mit Raumangeboten helfen. Und nicht zuletzt werden in Freiburg interessante und hilfreiche Veranstaltungen wie die Black Forest Venture Days, die Freiburger Gründertage oder Startinsland, ein regionaler Businessplan-Wettbewerb, organisiert. Um dieses vielfältige Angebot für die Adressaten transparenter zu gestalten, wird derzeit an einem gemeinsamen Portal gearbeitet, auf dem die verschiedenen Hilfsangebote gezielt abrufbar sind.

©Jonathan Stutz - stock.adobe.com

Karlsruhe: Rundum-Paket für Gründer

Karlsruhe bietet ein hervorragendes Umfeld für Gründer. Dafür sorgen schon die Exist-Gründer-Hochschule KIT, starke IT-Fakultäten sowie ein vielfältiges Angebot an Beratungs- und Unterstützungseinrichtungen. Ergänzt wird diese breite Palette zudem durch eine Gründercommunity und eine Kultur, die Anfängern den Einstieg in die Selbstständigkeit leichter macht. Wer in die Bereiche IT, Künstliche Intelligenz, CyberSecurity oder Energie einsteigen will, ist hier richtig.

Eine Gründerallianz, die aus IHK, Handwerkskammer, CyberForum, TechnologieRegion Karlsruhe, den Hochschulen und städtischen Institutionen sowie Akteuren aus der Finanz- und Kreativbranche besteht, unterstützt Startups bei der Vorbereitung und der Durchführung ihrer Aktivitäten. Auch das Land Baden-Württemberg ist bei der Förderung dabei.

Unterstützt werden Startups bei allen Fragen, die auf sie in der Gründungsphase zukommen. Also zum Beispiel über die Entscheidung, ob man als Freiberufler oder als Gewerbe antreten möchte und welche Absicherung man benötigt. Darüber hinaus geht es natürlich auch um wichtige Aspekte wie die Fragen, ob es Wettbewerber gibt, wie nachhaltig die Geschäftsidee ist oder wer die Kundschaft stellen soll. Damit jeder Interessent individuell unterstützt werden kann, bieten die Mitglieder der Gründerallianz den EXI Gründungsgutschein an. Dabei handelt es sich um ein kostenfreies Angebot. 

Teile diesen Artikel

Journalist

Armin Fuhrer

Weitere Artikel