Weekly News

Dr. med Miriam Rehbein, Ästhetische Medizin, München BODY&MIND

Interview mit Dr. med Miriam Rehbein

Viele Frauen achten heute wesentlich bewusster auf die Pflege ihrer Haut als früher. Die meisten wünschen sich eine Systempflege, die ihre spezifischen Probleme wie Pigmentstörungen oder erste Fältchen behandelt und sie suchen nach Produkten, die

tatsächlich auch Inhaltsstoffe wie beispielsweise Antioxidantien oder Retinol enthalten. Meine Patientinnen achten auch wesentlich intensiver darauf, weder Silikone noch Parabene oder Mikroplastik über Ihre Haut aufzunehmen. 

Ob jemand eine Creme mag, die für alle Tageszeiten passt oder lieber eine spezielle Tages- und Nachtcreme plus Seren und Spezialtinkturen ist eine reine Typfrage – was allerdings jeder braucht, ist eine gute Reinigung, denn die meisten von uns tragen Make-Up oder Sonnencreme im Gesicht. Ich empfehle dazu auch die Anwendung eines Tonics und ein tägliches Peeling, das physikalisch und auch chemisch die oberste Hautschicht abpeelt. Es sorgt für den gewünschten, schönen Glow und ist die ideale Vorbereitung für die nachfolgende Pflege.

Der Alterungsprozess ist individuell; Volumenverlust im Gesicht tritt manchmal bereits ab Mitte Zwanzig auf. Hier kann mittels Einspritzung Hyaluronsäure in die tieferen Hautschichten eingebracht werden, um die Haut in der Tiefe wieder zu hydratisieren. Höher vernetze Hyaluronsäure  kann auch gezielt injiziert werden, um Falten wie die Nasolabialfalte oder tiefe Tränenfurchen aufzufüllen. Botox als Muskelentspannungsmittel kann dagegen bei mimisch bedingten Falten eingesetzt werden.

Teile diesen Artikel

Journalist

Katja Deutsch

Weitere Artikel