Weekly News

Niklas Veltkamp, Mitglied der Geschäftsleitung Startups & Digitale Transformation beim Digitalverband Bitkom UNTERNEHMERTUM

Drei Fragen an Niklas Veltkamp über Start-Up Branche Deutschlands

Die Bundesrepublik hat Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung und berief nun gar eine Staatsministerin für Digitalisierung. Was sind aus Sicht der Bitkom derzeit die größten Herausforderungen?

Wir sind traditionell stark in der Forschung, auch bei neuen Technologien wie Künstlicher Intelligenz, 3D-Druck oder Blockchain. Aber es hapert daran, diese hierzulande in marktfähige Unternehmen zu überführen.

Womit können Sie als Bitkom die Startups am besten unterstützen?

Bitkom bringt nicht nur Startups mit anderen Startups zusammen und macht sich politisch für sie stark, sondern vernetzt Startups auch mit Mittelständlern und Global Playern. Das ist, was viele Gründer brauchen: Kontakt zu Kooperationspartnern – und möglicherweise auch ersten Kunden, Vertriebspartnern oder strategischen Investoren.

Warum sind Startups mit dem Gründerstandort Deutschland grundsätzlich überwiegend zufrieden?

Auch wenn wir gern sehr selbstkritisch sind: Deutschland hat im internationalen Vergleich eine hervorragende Infrastruktur, gut ausgebildete Fachkräfte und gerade im B2B-Bereich einen exzellenten Absatzmarkt. Nachholbedarf besteht aber vor allem im Bildungsbereich, damit das auch so bleibt!

Teile diesen Artikel

Journalist

Helmut Peters

Weitere Artikel