European Media Partner

3 Fragen an Bernhard Krahl

Über die Prävention, vorbeugende Faktoren und Erkennung von  Schlaganfällen.


Dr. Bernhard Krahl, Gründer des Ambulanticum Herdecke; Foto: Presse

Warum gibt es immer mehr Schlaganfall-Patienten?

Schlaganfälle sind Folgen stressigen Lebens bei ungesundem Lebenswandel. Wir achten nicht mehr gut auf uns und werden älter. Früher sind 1/3 der Patienten beim ersten Schlaganfall verstorben. Heute überleben wegen der besseren akuten Medizin immer mehr Patienten mit ungünstigen Prognosen. 

Kann ich vorbeugen?

Risikofaktoren vermeiden: Rauchen, Diabetes und Bluthochdruck sind gefährlich. Da kann man was gegen tun. Auch Cholesterin spielt eine Rolle. Die Gerinnungswerte des Blutes ebenso. Die beste Prophylaxe ist eine vernünftige Lebensführung. 

Wie erkenne ich einen Schlaganfall? 

Mit der FAST-Methode: F steht für Face. Wie lächelt eine Person? A steht für Arms: Bitten Sie jemanden, gleichzeitig die Arme zu heben und die Handflächen nach oben zu drehen. S steht für Speech: Die Person soll einen Satz nachsprechen. T für Time. Je früher ein Patient versorgt wird, desto mehr Gehirnfunktionen werden gerettet. Bei F hängt meist ein Mundwinkel herab, bei A kann jemand nicht beide Arme gleichzeitig heben und bei S ist derjenige schwer zu verstehen.

Teile diesen Artikel

Journalist

Christian Litz

Weitere Artikel