European Media Partner

Autofinanzierung: Der Preis ist heiß

Käufer von Neu- und Gebrauchtwagenkunden haben die Qual der Wahl: Das Angebot an Modellen ist riesig wie nie, die Möglichkeiten der Finanzierung aber auch.

Das eigene Auto macht schlapp, die Werkstattrechnungen steigen oder das neue Modell von Audi, BMW und Co. muss her? Wenn ein Auto angeschafft wird, stellt sich auch die Frage: Wie bezahlen? In bar, per Autokredit oder doch leasen? Laut DAT-Report 2018, der Informationen zum Verbraucherverhalten rund um den Gebrauchtwagen- und Neuwagenkauf liefert, werden private Fahrzeuge immer häufiger finanziert. Mittlerweile sind 44 Prozent der Gebrauchtwagen und 64 Prozent der Neuwagen teilweise oder ganz finanziert. Bei Neuwagen beträgt der Leasinganteil 17 Prozent, bei Gebrauchtwagen ein Prozent. Grundsätzlich gibt es mehrere Möglichkeiten, sein Traumauto zu finanzieren. Jede Variante bietet Vor- und Nachteile. Ein entsprechender Abschluss will daher gut überlegt sein.

Ratenkredit

Mit einem Ratenkredit können Autokäufer die Kaufsumme für ihr Fahrzeug abzüglich einer eventuellen Anzahlung finanzieren. Da Kreditgeber das Geld normalerweise schnell auszahlen, können Kreditnehmer ihren Boliden oftmals beim Händler bar bezahlen und dadurch saftige Rabatt aushandeln. Die monatliche Rate berechnet sich nach der Kaufsumme und der Kreditlaufzeit. Je kürzer die Laufzeit, desto höher die Raten. Bis der Kreditbetrag vollständig an die Bank zurückgezahlt ist, nutzen Banken den Fahrzeugbrief als Sicherheit. Diese Kreditvariante eignet sich vor allem für Käufer, die ihr Fahrzeug langfristig nutzen wollen. Die monatliche Belastung ist gleichbleibend und damit kalkulierbar. Nachteile: Bei kurzen Laufzeiten kann die monatliche Belastung recht hoch ausfallen, besonders bei einer Vollfinanzierung ohne Anzahlung. Und bei langen Laufzeiten steigen die Kreditkosten. 

Ballonfinanzierung

Diese Form der Finanzierung ist auch als Finanzierung mit Schlussrate bekannt. Den Großteil des Kreditbetrags tilgen Kreditnehmer mit einer Schlussrate, dem sogenannten Ballon. Ein Vorteil dieser Finanzierung: Die monatlichen Raten, die der Autokäufer zu zahlen hat, sind meistens niedriger als die Raten für einen klassischen Autokredit. Der Kredit ist daher für all jene ideal, die ein eher geringes Einkommen haben, aber dennoch ein neues Auto fahren wollen oder müssen. Bei Finanzierungen mit Schlussrate besteht die Möglichkeit, das Auto nach Zahlung der Schlussrate zu erwerben –oder aber eine Anschlussfinanzierung aufzunehmen.

3-Wege-Finanzierung

Bei diesem Autokredit handelt es sich ebenfalls um einen Ballonkredit. Am Laufzeitende haben Kreditnehmer drei Optionen, wie mit der noch offenen Summe verfahren werden soll: Sie können die Schlussrate in einer Summe begleichen oder eine weitere Finanzierung vereinbaren. Als dritte Variante wird die Rücknahme des Fahrzeugs angeboten, um mit dem Erlös den Kredit zu begleichen. Die Voraussetzung dafür: Der Wagen hat die vereinbarte Kilometerleistung nicht überschritten, ist unbeschädigt und in altersgemäß gepflegtem Zustand. Diese Finanzierungsmöglichkeit eignet sich vor allem für Menschen, die regelmäßig ein neues Auto fahren wollen, eine niedrige monatliche Belastung bevorzugen und die Flexibilität schätzen, ihr Auto entweder ganz abzuzahlen oder es dem Händler zurückzugeben.

Leasing

Für die Dauer der Fahrzeugnutzung müssen Autokäufer bei dieser Finanzierungsform ein monatliches Nutzungsentgelt zahlen und nach Ablauf der vereinbarten Frist das Fahrzeug an den Leasinggeber zurückgeben. Zu Beginn der Laufzeit wird zumeist eine Anzahlung fällig. Je höher diese ist, desto niedriger fallen die monatlichen Leasing-Raten und der Leasing-Gesamtbetrag aus. Nach der vereinbarten Laufzeit kann das Fahrzeug häufig zum Restwert übernommen werden. Der Vorteil des Leasings gegenüber einer Finanzierung: Die monatlichen Leasing-Raten sind niedriger als die Raten bei einer klassischen Finanzierung. Außerdem verfügt man beim Leasing immer über ein neuwertiges Auto. Die Nachteile: der Vertragspartner erwirbt kein Eigentum. Zudem lauert bei Rückgabe des Autos die Restwert-Falle: Hat das Auto Schäden, muss der Leasingnehmer dafür aufkommen. Auch bei mehr als vereinbart gefahrenen Kilometern wird er zur Kasse gebeten. Zudem ist häufig vertraglich festgelegt, dass Reparaturen in einer Vertragswerkstatt durchgeführt werden müssen. Das kann teuer werden.

Fazit: Die meisten Autohändler halten gleich mehrere Finanzierungsangebote bereit, zum Beispiel über herstellergebundene Banken. Günstige Angebote gibt es aber auch bei der Hausbank, bei anderen Banken oder entsprechenden Dienstleistern im Internet. In jedem Fall ist es empfehlenswert, die verschiedenen Arten der Autofinanzierung miteinander zu vergleichen, dabei das Kleingedruckte nicht außer Acht zu lassen und sich dann in Ruhe zu entscheiden. Tipp: Falls die Absicht besteht, einen Kredit vorzeitig zurückzuzahlen, sollte das Recht zur Sondertilgung schon bei Vertragsabschluss vereinbart werden. Ansonsten wird eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig.

Fakten

Gebrauchtwagen günstiger, Neuwagen teurer

11 250 Euro hat der durchschnittliche Gebrauchtwagen im Jahr 2017 gekostet. Im Vorjahr waren Gebrauchtwagen im Schnitt 180 Euro teurer. 30 350 Euro kostete der durchschnittliche Neuwagen 2017, 2016 waren dafür noch 700 Euro mehr auszugeben.

Quelle: DAT-Report 2018

Teile diesen Artikel

Journalist

Chan Sidki-Lundius

Weitere Artikel