European Media Partner

3 Fragen an Jens Hartwig

Jens Hartwig im Interview über die BIM-Methode und ihre Vorteile.

Welche Vorteile sehen Sie gerade für ein kleines Unternehmen in der BIM-Methode?

Wenn man mit BIM arbeitet, lassen sich viele Fehler vermeiden, deren Behebung viel Mühe und Zeit kosten kann. Denn durch die Verwendung eines digitalen Zwillings werden Bauvorhaben unkomplizierter und schneller. Und was natürlich ein ganz wesentlicher Faktor ist: Alle an einem Bauprojekt beteiligten Partner können auf diese Weise Kosten sparen.

In welchen Phasen kann die BIM-Methode angewandt werden?

In allen, also von der Planung über die Bauphase und den Betrieb bis hin zum Abriss des Gebäudes. 

Und wie sieht es beim Umbau von Bestandsbauten aus?

Auch hier bietet ein digitaler Zwilling viele Vorteile. Dafür muss man das Gebäude natürlich erst einmal digital erfassen, was durchaus einen größeren Aufwand bedeuten kann. Bei Umbauarbeiten kann man dann aber immer wieder auf dieses BIM-Modell zurückgreifen. Man kann zum Beispiel erkennen, an welcher Stelle welches Material verbaut wurde oder wo Brandschutzwände gezogen wurden. Das macht die Arbeit erheblich einfacher und hilft, Fehler zu vermeiden. 

Teile diesen Artikel

Journalist

Armin Fuhrer

Weitere Artikel