European Media Partner

3 Fragen an Matthias Leimpek

Im Gespräch mit dem Wissenschaftlichen Direktor des BCL Business Campus über die Arbeit der Zukunft.

Matthias Leimpek, Wissenschaftlicher Direktor des BCL Business Campus Lahn GmbH; Foto: Presse

Braucht Deutschland Nachhilfe in Sachen digitales Lernen?

Ein klares Ja! Deutschland ist immer noch auf Präsenzunterricht ausgerichtet – sowohl an den Schulen, als auch in der beruflichen Qualifizierung. Zwar wird gerade viel vom Digitalisierungsschub geredet, allerdings existieren hierzulande ganz unterschiedliche Definitionen von digitalem Lernen. Richtiges virtuelles Lernen, in welchem Kompetenzen für das Arbeiten in der digitalen Welt entwickelt werden, findet momentan kaum statt.

Welche Kompetenzen erfordert die Arbeit der Zukunft?

Die Fähigkeit sich selbst zu managen, zu disziplinieren und sich konsequent und eigenmotiviert selbst zu führen, und sich damit letzten Endes immer neu zu erfinden, ist Erfolgsgarant in agilen Zeiten. Heutzutage ist ein hoher Grad an Eigenständigkeit und Eigenmotivation nötig, verbunden mit der Fähigkeit, sich Neuem zu öffnen. 

Wo müssen Staat und Wirtschaft jetzt ansetzen?

Schule, Berufsausbildung und Arbeitswelt 4.0 gehören zusammen und dürfen nicht getrennt voneinander betrachtet werden. Die entsprechenden Regelwerke müssen konsequent neu ausgerichtet und zukunftsfähig aufgestellt werden.

Teile diesen Artikel

Journalist

Kirsten Schwieger

Weitere Artikel