European Media Partner
Unsplash REISEN & ERLEBEN

Wenn im Winter die Sonne des Südens lockt

Schnee und Skipiste – oder doch lieber Sonne und Strand? Für eingefleischte Ski-Urlauber keine Frage. Aber wer Wärme sucht, hat viele Möglichkeiten. 

Eine weitere Möglichkeit, der Kälte eine Zeit zu entgehen, ist eine Kreuzfahrt in südlichen Gefilden wie der Karibik.

Wenn es draußen kalt wird und in den Bergen der Schnee fällt, beginnt für viele die schönste Zeit des Jahres – die Skisaison. Abfahrt, Langlauf oder Snowboarden, dicker Schnee, der in der Sonne unter dem strahlend blauen Himmel glitzert, ist für viele Winterfreunde ein Muss. Und so ist es gar keine Frage, dass sie einen Urlaub in einem der zahlreichen Skigebiete buchen. Und wer es lieber maritim und die raue Natur des Nordens mag, fährt vielleicht an Nord- und Ostsee, um sich dort mal ordentlich den Wind um die Ohren blasen zu lassen und abends im Spa herrlich zu entspannen.

Doch Schnee, klirrende Kälte und Pistengaudi sind auch nicht jedermanns Sache. Und es gibt auch Deutsche, die bewusst vor dem Weihnachtstrubel in die Sonne des Südens fliehen und den Heiligabend an einem Traumstrand mit einem kühlen Getränk verbringen statt mit Punsch und Weihnachtsgans. Kein Problem: Denn auch im Winter lohnt es sich, in den warmen Süden zu fahren. Viele Reiseziele, die im Sommer überlaufen sind und so wirken, als gäbe es hier nur Touristen, zeigen erst im Winter ihr wahres, originäres Gesicht. Und erst dann lernt man die Menschen und die Kultur wirklich kennen. Ein gutes Beispiel ist das faktisch 17. deutsche Bundesland, Mallorca. Die beliebte Balearen-Insel, während der Hochsaison von Touristen völlig überlaufen, zeigt sich im Winter von einer ganz anderen Seite – und viele Mallorca-Freunde meinen, dass sie erst jetzt ihre wahren Stärken offenbart. Zugegeben, die Temperaturen, die an einem normalen Wintertag um die 15 Grad liegen, sind zu niedrig, um ein Bad im Mittelmeer zu wagen. Doch wenn der Ballermann im Winter geschlossen ist, lohnt sich der Bummel durch die verträumten Gassen der Hauptstadt Palma oder der Trip über die Insel, deren Natur auch in dieser Jahreszeit bezaubert. Und wer einsame Strände oder lange Wanderungen mag, ist jetzt genau richtig – nicht zuletzt entdecken immer mehr Hundebesitzer die Insel, die von Deutschland aus ja binnen kurzer Zeit mit dem Flugzeug zu erreichen ist, für sich.

Eine Möglichkeit, angenehme Temperaturen zu genießen und zugleich nicht völlig auf den Skispaß zu verzichten, bietet die südfranzösische Provence. Denn von der langen Strandpromenade Nizzas in die naheliegenden Skigebiete ist es nur ein Katzensprung. Hochsommerliche Temperaturen wird man allerdings hier nicht vorfinden, eher Verhältnisse wie im deutschen Frühling – aber mit viel Sonne.

Weiter südlich steigen die Temperaturen und machen auch im Winter das Baden im Meer möglich. Ohne allzu großen Zeitaufwand sind beispielsweise die Kanarischen Inseln wie Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote mit ihrer kargen Schönheit oder das grüne Teneriffa zu erreichen. Luft- und Wassertemperaturen sind mit knapp 25 und 18 bis 20 Grad angenehm. Auch Ägypten mit seinen ebenfalls angenehmen Wintertemperaturen bietet sich an. Taucher und Schnorchler fühlen sich hier wie im Paradies. Das gilt auch für Menschen mit geschichtlichem Interesse, denn ein Besuch jahrtausendealter historischer Stätten bietet sich hier natürlich an. Das gilt zum Beispiel auch für Marokko.

Wer Sonne und sommerliche Wärme pur sucht und zugleich in eine kulturell andere, geheimnisvolle, Welt eintauchen möchte, kann beispielsweise nach Bali oder Thailand fliegen. Nicht zuletzt kommen hier natürlich auch Naturfreunde auf ihre Kosten – man muss ja nicht jeden Tag an einem der herrlichen Traumstrände verbringen. Ebenso bieten sich in diesem Fall die Kapverden an. Und nicht umsonst zählt Südafrika längst zu den beliebten Reisezielen der Deutschen im Winter. Wer einen längeren Flug auf sich nimmt, kann sich dafür mit einem Besuch auf dem Tafelberg bei Kapstadt, einer ausgedehnten Tour auf der berühmten Gardenroute oder einfach einem entspannten Tag am Strand belohnen. Zu Destinationen, die gerade auch im Winter hierzulande immer beliebter werden, zählen nicht zuletzt Mexiko und Kuba. Auch hier locken Sonne, Strände, beeindruckende Naturlandschaften sowie die Menschen mit ihrer faszinierenden Kultur und Geschichte.

Eine weitere Möglichkeit, der Kälte eine Zeit zu entgehen, ist eine Kreuzfahrt in südlichen Gefilden wie der Karibik. Hier kann man einmal mal die Seele baumeln lassen, in kurzen Ausflügen einen kleinen Einblick in Land und Leute bekommen und Sport treiben. 

Apropos Sport. Gerade die Reiseziele auf der Südhalbkugel bieten auch während des Winters natürlich viele Sportmöglichkeiten. Ob Surfen oder Tauchen – wer auf solche Aktivitäten nicht verzichten möchte, während andere lieber auf dem Snowboard die Piste hinunterjagen, findet viele Möglichkeiten. Das gilt natürlich auch für den klassischen Cluburlaub, der sich hervorragend für Urlauber anbietet, die im Winter die Wärme des Südens, Strand- und Pool-Feeling suchen. Spannende Events und gutes Essen sind inklusive. Und Sport wird in vielen dieser Clubs ganz großgeschrieben, viele bieten auch Kurse in solchen Sportarten an, in denen man sich schon immer einmal ausprobieren wollte. Aber auch, wenn sportliche Aktivitäten nicht so im Vordergrund stehen – ein Cluburlaub ist auf jeden Fall für Single-Reisende, verliebte Pärchen oder die ganze Familie eine runde Sache.

Fakten

Wer im Winter Sonne, Wärme und Badestrände sucht, dem bieten sich viele Möglichkeiten. Die nächsten Orte, an denen man im Meer baden kann, sind die Kanaren und die nordafrikanischen Länder. Wer es noch wärmer mag, muss auf die Südhalbkugel fliegen. Hier bieten sich unter anderem Südafrika oder Südostasien an.

Teile diesen Artikel

Journalist

Armin Fuhrer

Weitere Artikel