European Media Partner
Reinhold Borsch ist international gefragter Spezialist für Koiteiche und japanische Gärten HAUSBAU & ENTWICKLUNG

Der Koiteich – das Schmuckstück im Garten

Ein Interview mit Reinhold Borsch, ein international gefragter Spezialist für Koiteiche und japanische Gärten.

Koiteiche finden immer mehr Freunde. Macht so ein Teich eigentlich viel Arbeit? 

Tatsächlich erfordert die Pflege nur wenig Aufwand, falls der Koiteich mit Fachverstand angelegt worden ist. Die Hauptarbeit, nämlich das Wasser rein zu halten, übernimmt dann die Filtertechnik.

Auf was sollte man bei der Anlage eines Koiteichs besonders achten?

Idealerweise ist ein Koiteich in unseren Breiten mindestens 1,5 Meter tief, damit die Fische gut am Grund überwintern können. Koi leben außerdem gern in Gruppen: 10 Tiere sollten es schon sein, wobei man pro Fisch 5 Kubikmeter Wasser rechnet.

Benötigen Koi spezielle Nahrung?

Beim Fressen sind Koi ganz unkompliziert. Die im Handel erhältlichen Pellets enthalten alles, was die Fische brauchen. 

Welche Bedeutung haben Koi für die Japaner?

Koi oder Nishikigoi, um präziser zu sein, sind fester Teil der japanischen Kultur und gelten als Symbol für Glück und Erfolg.

Teile diesen Artikel

Journalist

Jörg Wernien

Weitere Artikel