European Media Partner
Eindrücke der SPS 2018 ENTWICKLUNG

Die SPS feiert Jubiläum

In diesem Jahr findet die SPS (Smart Production Solutions) zum 30. Mal in Nürnberg, vom 26. Bis zum 28. November, statt. Auch in diesem Jahr werden wieder viele Besucher für die bedeutende Fachmesse zur smarten und digitalen Automatisierung erwartet. 1.650 Aussteller aus der ganzen Welt werden dort ihre Produkte und Lösungen präsentieren.

Dass der Einfluss der Digitalisierung auf die Automatisierungsbranche enorm ist, zeigt sich nicht nur bei den Themen der Ausstellern, sondern auch in dem weiteren Programm, bestehend aus beispielsweise Präsentationen zu Themen wie Big Data, Künstliche Intelligenz, Cloud-Technologie und 5G.

Das Angebot der SPS ist breit gefächert. So kann sich jeder Besucher, dank der ausstellenden Automatisierungs- und Digitalisierungsanbieter, binnen eines Tages einen kompletten Marktüberblick verschaffen.

Eindrücke der letzten Jahre bestätigen die Relevanz der Messe, so lautete das Fazit von Horst Fritz, Geschäftsführer der Fritz Automation GmbH: “Für jeden Automatisierer ist der Besuch der SPS jährliches Pflichtprogramm. Produkte zum Anfassen, persönlicher Kontakt, Überblick über den Markt, darin ist diese Messe unschlagbar.“ Auch der Aussteller Lorenz Arnold, Geschäftsführender Gesellschafter der MAG Ingenieurdienstleitungen GmbH, zeigte sich begeistert: “Die SPS ist das Highlight des Messejahres für mich. Sie hat Leuchtturmcharakter für die Automatisierungsbranche. Die Bündelung von Automatisierung und IT hilft auf dem Weg der Digitalisierung. Vor Ort treffen wir wirklich alle Entscheider aus der Automatisierungstechnik. Die Messe hat für uns einen unschätzbaren Wert.”

Digitaler Wandel

Neben der vielseitigen Liste an Ausstellern steht insbesondere der digitale Wandel im Mittelpunkt der Messe. Dass der Einfluss der Digitalisierung auf die Automatisierungsbranche enorm ist, zeigt sich nicht nur bei den Themen der Ausstellern, sondern auch in dem weiteren Programm, bestehend aus beispielsweise Präsentationen zu Themen wie Big Data, Künstliche Intelligenz, Cloud-Technologie und 5G. Das Besondere hierbei ist, dass diese oftmals praxisbezogen in Gemeinschaftsaktionen in Kooperation mit Automatisierungsanbietern geschehen – die SPS ist also ganz weit weg von bloßer Theorie.

Auch themenbezogene Sonderschauflächen und Vorträge vertiefen die digitale Transformation der fertigenden Industrie. 

Buntes Programm

Um die Ausstellerfläche, Vorträge und Gemeinschaftsaktionen zu ergänzen, gibt es in diesem Jahr auch Guided Tours. So können Besucher – aus dem In- und Ausland – innovative Aussteller zu bestimmten Themen besuchen und sich mit ihnen austauschen. Themenschwerpunkte hierbei sind Industrial Security in der Fertigung, Cloud Ecosysteme, Predictive Maintenance, Machine Learning, KI, Produkt- und Maschinensimulation.

Bei den Guided Tours wird der Fokus auf echte Anwendungsfälle gelegt.

Im letzten Jahr wurde erstmal der Automation Hackathon durchgeführt, welcher großen Anklang fand. Hierbei wurden nützliche und kreative Softwarelösungen für die Automatisierungsbranche im Wettbewerbscharakter programmiert. Da der Hackathon großer Planung bedarf, wird er nächstes Mal im Jahr 2020 stattfinden. In diesem Jahr gilt es für Interessierte also erstmal, sich an den anderen Programmpunkten und Thematiken inspirieren zu lassen!

Begleitender Kongress zur SPS

Für alle, die sich noch tiefer mit den aktuellen Themen und Trends der Automation beschäftigen wollen, lohnt sich der von den WEKA Fachmedien organisierte begleitende Kongress zur SPS an. Auf diesem können sich die Besucher in 4-stündigen Sessions zu den Themen „IOT-Plattformen – Best Practises“, „Securely connected – vom Sensor bis zur Cloud“, „5G, TSN und OPC UA in der Industrie“ und „Flexible Automatisierung für wenig Geld – was leistet die Robotik?“ informieren, und das wieder unter praxisbezogenen Aspekten.

Weitere Informationen unter www.sps-exhibition.com

Fakten

Seit Beginn 2019 trägt die ehemalige SPS IPC Drives einen neuen Namen und ist nun unter „SPS – Smart Production Solutions“ bekannt. Auch wenn sich der Name geändert hat, bleibt das bewährte und beliebte Konzept sowie die inhaltliche Ausrichtung bestehen und wird zusätzlich weiter ausgebaut. Der Veranstalter – die Mesago Messe Frankfurt GmbH – verspricht auch weiterhin Relevanz, Kompetenz und einen Austausch auf Augenhöhe.

Teile diesen Artikel

Journalist

Alicia Steinbrück

Weitere Artikel