European Media Partner
Sven Mehringer, Managing Director Energy & Vehicle Services bei DKV. BUSINESS MOBILITY

3 Fragen an Sven Mehringer

Der Mobilitätsexperte erklärt die neue Auswahl an Tankstellen.

An Tankstellen gibt es CNG, LNG und LPG. Was bedeutet CNG? 

CNG steht für Compressed Natural Gas, also für komprimiertes Erdgas. Dem kann landwirtschaftlich gewonnenes Biogas beigemischt werden, was es ökologischer macht. Theoretisch sind 100 Prozent Biogas – ohne CO2-Ausstoß – möglich. CNG ist ein preisgünstiger Kraftstoff, der eine umweltfreundliche Alternative für Pkw-Flotten oder im lokalen/regionalen Güterverkehr darstellt.

Billiger als LPG?

Ja. LPG steht für Liquid Petroleum Gas und ist ein Nebenprodukt aus der Erdölraffinerie, eine Mischung aus Butan und Propan, manchmal auch als Autogas bezeichnet. Es ist billiger als herkömmlicher Diesel oder Super, aber ein bisschen teurer als CNG. 

Dann gibt es noch LNG. Was ist das?

LNG ist Liquified Natural Gas, also ähnlich wie CNG, aber mit einer höheren Energiedichte, was LNG auch für den internationalen Güterverkehr interessant macht. Es gibt in Europa und auch in Deutschland bereits einige Tankstellen, an denen ich LNG bekomme. Es entsteht, indem Erdgas, auch mit beigemischtem Biogas stark gekühlt wird.

Teile diesen Artikel

Journalist

Christian Litz

Weitere Artikel