European Media Partner
Maximillian von Löbbecke, Geschäftsführer 365FarmNet LEBENSMITTEL INDUSTRIE UND AGRAR WIRTSCHAFT

Drei Fragen an Maximillian von Löbbecke

Wozu braucht ein Landwirt digitales Hofmanagement?

Landwirte befassen sich seit Jahrhunderten mit dem Thema Dokumentation, z.B. wenn es um das Wetter, die Erträge oder Zucht- und Arbeitsdaten geht. Digitale „Helfer“ gibt es in der Landwirtschaft seit mehr als 40 Jahren. Mittels dokumentierter Produktion realisiert der Landwirt zwei Ziele: Erstens ermöglichen ihm die Daten eine Optimierung seiner Produktion. Zweitens eignen sie sich für eine Kommunikation mit dem Verbraucher, optimalerweise in beide Richtungen.

Sind Cloud und Konnektivität für Landwirte wichtig?

Die Cloud ist nur ein Hilfsmittel. Was der Landwirt erwartet, ist eine mobile Lösung, die alle Daten seiner Arbeit – von der Aussaat bis zur Ernte inkl. der Transportwege – erfasst. Unsere Kunden wünschen sich zusätzlich eine automatisierte Dokumentation im landwirtschaftlichen Vegetationszyklus. Deshalb gewinnt Konnektivität an Bedeutung.

Wie will 365FarmNet diesen Wunsch der Landwirte erfüllen?

Um diesen Wunsch zu erfüllen, haben John Deere und CLAAS zusammen mit uns erstmalig die Schnittstelle „DataConnect“ geschaffen: eine direkte, herstellerübergreifende, industrieoffene Cloud-to-Cloud Lösung. Auf der Agritechnica 2019 werden wir diese am Kunden orientierte Gesamtlösung vorstellen.

Teile diesen Artikel

Journalist

Katja Deutsch

Weitere Artikel