European Media Partner

Studieren – wo, wann und wie man will

Ein Fernstudium zeichnet sich durch Flexibilität aus und passt sich den eigenen Bedürfnissen an.

Die digitale Transformation sorgt dafür, dass sich alle Lebensbereiche verändern. Dazu zählt auch die akademische Weiterbildung. Studienanbieter passen sich zunehmend an die neuen Bedürfnisse der Studierenden an. Diesen ist es meistens wichtig, flexibel und mobil zu sein. Nicht minderbedeutend sind ihnen Individualität und Effizienz. Eine Lösung, die sich hier anbietet, ist ein berufsbegleitendes Fernstudium.

In ihrem Fernstudium eignen sich die Studierenden Inhalte und Wissen mithilfe von multimedialen Lehrmaterialien, Hausarbeiten, speziell aufbereiteten Skripten und optionalen Präsenzseminaren selbst an. Vielseitige Kommunikationskanäle ermöglichen eine dialogische Studienatmosphäre, bei der auch der Kontakt mit Professoren, Studienberatern und anderen Ansprechpartnern nicht zu kurz kommt. Mittels Online-Plattform gelingt auch der rege Austausch mit anderen Fernstudierenden.

Gute Fernstudiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Wünschen der Studierenden entgegenkommen und praxisorientiert sind. Dabei kommen viele ohne Präsenzzeiten aus. Teilweise besteht nämlich die Möglichkeit, die Klausuren und Prüfungen ebenfalls online zu absolvieren. Dank innovativer Technologien geht das heute teilweise sogar schon von Zuhause aus – ohne Vorankündigung. Summa summarum kann ein Fernstudium also beendet werden, ohne einen einzigen Tag an der Hochschule oder Fachhochschule verbringen zu müssen. Studierende können dadurch lernen, wo, wann und wie sie wollen. Ein guter Anbieter von Fernstudiengängen zeichnet sich ferner dadurch aus, dass die Abschlüsse international anerkannt sind und dass ein Studienstart jederzeit möglich ist. Weitere Qualitätsmerkmale sind All-inclusive-Studiengebühren, innovative Lernplattformen, akkreditierte Partnerhochschulen und eine, bei Bedarf, persönliche Betreuung.

Finanzierung des Fernstudiums

Die Finanzierung des Fernstudiums kann unterschiedlich erfolgen. Studierende können normalerweise wahlweise einmalig den gesamten Betrag zahlen oder aber Teilzahlungsvarianten bis hin zur monatlichen Ratenzahlung wählen. Viele Arbeitgeber unterstützen Mitarbeiter im Zuge der Weiterbildung, indem sie einen Teil der Studiengebühren übernehmen. Danach zu fragen lohnt sich allemal! Einen Blick wert sind auch die Aktionen der Anbieter. Einige von ihnen gewähren satte Rabatte oder auch Stipendien. Nicht unwesentlich im Rahmen der Finanzierung ist die steuerliche Absetzbarkeit der Fortbildungskosten. Wer ein berufsbegleitendes Erststudium absolviert, kann die Kosten bis zu einer Höhe von 6.000 Euro von der Steuer absetzen. Dafür darf das Fernstudium aber nicht vom Arbeitgeber gefordert sein, sondern muss aus persönlicher Motivation erfolgen.

Bleibt die Frage, ob sich ein Fernstudium überhaupt hinsichtlich der Berufschancen lohnt? Studien zufolge signalisiert ein Fernstudium potenziellen Arbeitgebern Leistungsbereitschaft, Engagement, Ehrgeiz, fachliche Kompetenz, überdurchschnittliche Belastbarkeit, gute Selbstorganisation und Selbstdisziplin. Einem nächsten Karriereschritt sollte somit nichts im Wege stehen.

Teile diesen Artikel

Journalist

Armin Fuhrer

Weitere Artikel