European Media Partner

Personalmanagement 2.0

Gerade in der Krise sollten Personalverantwortliche vor allem eines beherzigen: Ihr Versprechen einzulösen, den Mitarbeiter mitsamt seinen Bedürfnissen in den Mittelpunkt zu stellen. Das heißt, Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, damit sie eigenverantwortlich arbeiten können und ihnen noch mehr persönliche Wertschätzung zukommen zu lassen.

Silvia Hänig, Leadership Consultant Communications & Human Resources iKOM; Foto: Presse

Die Realität – getrieben durch den verschärften Einsatz digitaler Tools – stellt sich allerdings gerade etwas anders dar. Viele Mitarbeiter fühlen sich bei der erhöhten Nutzung digitaler Technologien in Kombination mit unzähligen Anweisungen und Vorgaben, die täglich erfüllt werden müssen, nicht mehr wohl. Anstatt dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten, brüsten sich allerdings viele Entscheider mit dem Mehrwert der erhöhten Produktivität. Aber welchen Preis sie dafür am Ende zahlen, ist vielen vermutlich noch nicht bewusst. Denn die hohe Aufgaben-dichte bei zunehmender Komplexität und parallelem Leistungsdruck erzeugt eine immer stärkere Arbeitsbelastung, die am Ende geradewegs in die Erschöpfung führen kann. Persona-ler müssen jetzt gegensteuern! Denn Erschöpfung darf nicht zum gängigen Maßstab für Produktivität werden. 

Teile diesen Artikel

Journalist

Silvia Hänig

Weitere Artikel