European Media Partner
Inka Bause, Moderatorin, Schauspielerin und Sängerin WELLBEING

Gemeinsamkeiten halten fest

Die deutsche Schauspielerin und Sängerin Inka Bause ist auch als Moderatorin und Kupplerin von „Bauer sucht Frau“ bekannt. Wir sprachen mit der Sympathieträgerin über Glück in der Liebe und Partnerschaft.

Niemand sollte den anderen brauchen  müssen, nur eben vermissen, wenn er fehlt.

„Gegensätze ziehen sich an“ oder „Gleich und gleich gesellt sich gern“ — was passt Ihrer Erfahrung nach besser? 

Nach meinen wenigen Erfahrungen eignen sich die Gegensätze eher für prickelnde, kurze Beziehungen. Ich würde in meinem Alter den Gemeinsamkeiten den Vorrang geben. Denn wenn die Verliebtheit abnimmt, dann bleiben die gemeinsamen Leidenschaften, Hobbys und natürlich die Erotik. Auch da sollte man gleich „ticken“.

Was ist der Schlüssel für eine glückliche Beziehung? 

Ja eben die Gemeinsamkeiten. Gerade die Generationen vor uns haben uns gezeigt, wie viele Beziehungen bis ans Lebensende gut funktioniert haben – gerade weil man freundschaftlich zusammen gewachsen ist. Ich verstehe die Angst der Jüngeren vor dem Wort „Freundschaft“ nicht, wenn es um Liebe und Partnerschaft geht. 

Wie können Singles erkennen, wie gut der andere Mensch zu ihnen passt? 

Ein Psychologe und Paartherapeut hat mal gesagt: Menschen, die die gleichen Frühstücksangewohnheiten haben, passen besser zusammen. Ich denke, da ist was dran. Ein „früherVogel“, wie ich zum Beispiel, hätte auf Dauer mit einem Partner, der bis mittags schläft, weil er bis nachts arbeitet oder liest, zumindest im Alter meine Probleme. 

Dunkle Monate und der Lockdown — viele Menschen fühlen sich einsam. Was können Sie den Betroffenen raten? 

Einer Freundin habe ich gerade letzte Woche geraten, sich bei einer Dating-App anzumelden. Wirklich – kein Spaß. Wo soll man, gerade in diesen Zeiten, anderen einsamen Menschen begegnen? Ich bin zumindest sehr froh erstmal einen Hund zu haben, aber darum geht es ja in diesem Interview nicht (lacht).

Wie stellen Sie sich Ihren Traummann vor?

Gar nicht. Wenn ich ihn sehe oder er mich entdeckt, werden wir zwei es schon merken. Natürlich muss er glücklich mit sich selbst und seinem Leben sein. Niemand sollte den anderen brauchen müssen, nur eben vermissen, wenn er fehlt. Er müsste so sein, dass ich vieles lieber mit ihm machen wollen würde, als alleine. Das wäre perfekt. Und Humor ist der Schlüssel zu meinem Herzen. 

Teile diesen Artikel

Journalist

Alicia Steinbrück

Weitere Artikel