European Media Partner
Vor Reisen ins Ausland, insbesondere in Risikogebiete, sollten Reisende sich über potenzielle Krankheiten und mögliche Impfungen informieren. WELLBEING

Schutz vor Insektenstichen

Insektenstiche, meistens von Mücken, sind nicht nur lästig. Sie können richtig gefährlich werden, wenn sie sich beispielsweise entzünden oder sogar Krankheiten übertragen werden. Diese Gefahr besteht insbesondere in Urlaubsregionen, in denen ein tropisches Klima herrscht. Zusätzlich besteht die Gefahr von allergischen Reaktionen, welche sich vor allem in starken Schwellungen zeigen – aber auch ein allergischer Schock kann die gefährliche Folge sein.

Um sich vor Stichen, und somit auch vor den möglicherweise gefährlichen und vor allem unangenehmen Folgen zu schützen, kann ein Mückenschutzmittel verwendet werden.

Mit ihren Saugrüsseln stechen die Insekten durch die oberen Hautschichten, saugen anschließend das Blut heraus und pumpen Speichel hinein, welcher leicht betäubend und gerinnungshemmend wirkt. Dieser Speichel ist auch für den anschließenden Juckreiz und die Schwellung der Stichstelle verantwortlich. Dabei gilt: Je größer der Saugrüssel ist, desto größer ist in der Regel auch die Schwellung, also die Quaddel. 

Direkt nach dem Stich sollte der Stich gekühlt werden, außerdem sollte versucht werden, nicht zu kratzen. Ansonsten werden Juckreiz und Schwellung verstärkt, zusätzlich können Entzündungen drohen. Vor Reisen ins Ausland, insbesondere in Risikogebiete, sollten Reisende sich über potenzielle Krankheiten und mögliche Impfungen informieren, um bestmöglich abgesichert zu sein. Verbreitete, durch Mückenstiche verursachte Krankheiten, sind beispielsweise Malaria, Gelbfieber oder das West-Nil-Fieber.

Um sich vor Stichen, und somit auch vor den möglicherweise gefährlichen und vor allem unangenehmen Folgen zu schützen, kann ein Mückenschutzmittel verwendet werden. Diese schützen nicht nur vor Mücken, sondern beispielsweise auch vor Bremsen und zum Teil sogar vor Zecken – also ein Must-have für die Zeit in der Natur oder einen entspannten Grillabend im Garten! Außerdem ist lange Kleidung zu empfehlen – wobei sich das im Sommer natürlich eher schwierig gestaltet.

Teile diesen Artikel

Journalist

Alicia Steinbrück

Weitere Artikel