Weekly News

Paolo Ferrari, CEO & Präsident Bridgestone EMEA BUSINESS MOBILITY

Mobilität ist CASE*!

2019 dürfte das Jahr werden, in dem Mobilität nicht mehr isoliert betrachtet wird, sondern Teil einer umfassenderen Vision intelligenter Städte wird. „Um dem Bedürfnis zur Vernetzung Rechnung zu tragen, hat Bridgestone im vergangenen Jahr eine Lösung zur vorausschauenden Wartung ‚My Speedy‘ für die Problemmeldung in Echtzeit auf den Markt gebracht“, erklärt Paolo Ferrari, CEO & President Bridgestone EMEA. „Wir glauben, dass die große Menge an Echtzeit-Fahrzeugdaten dazu beitragen wird, den Fokus vom Kostenmanagement auf die Produktivitätssteigerung zu verlagern.“

Zwar ist es bis zu autonomen Fahrzeugen noch ein weiter Weg, doch Bridgestone erforscht in der eigenen „Digitalen Garage“ bereits modernste Reifensensoren und Analysemodelle, um Sicherheitssysteme von Reifen anzupassen. Die Rentabilität bleibt jedoch eine zentrale Herausforderung für die Branche: „Wir untersuchen zunehmend, wie wir unsere Vertriebsnetze in den städtischen Zentren flexibler gestalten können, um die Bedürfnisse gemeinsam genutzter Fahrzeugflotten besser zu erfüllen und zu ihrer zentralen Servicestelle zu werden.“

Eine Reihe von Fahrzeugherstellern haben 2018 mehrere neue elektrische Fahrzeugmodelle eingeführt – und dieser Zuwachs zeigt sich auch im Nutzfahrzeug-Bereich. Mit der wachsenden Fahrzeuganzahl erhöhen sich jedoch zugleich die Anforderungen an die Ladeinfrastruktur. Laut Schätzungen von McKinsey werden bis 2030 zusätzliche 40 Millionen Ladestationen benötigt, um die weltweite Nachfrage zu befriedigen. 

*Connected (vernetzt), Autonomous (autonom), Shared (flexibel) und Electric (elektrisch)

Teile diesen Artikel

Journalist

Weitere Artikel