European Media Partner
Gunther Wölfle, Geschäftsführer/Managing Director von buildingSMART Deutschland ENTWICKLUNG

Interview mit Gunther Wölfle

Beim Einsatz von Building Information Modelling (BIM) geht es vor allem um Informationsmanagement, denn die unzähligen Informationen, die während der Planungs-, Bau- und Nutzungsphase eines Gebäudes anfallen, lassen sich datenbankbasiert mittels Datenmodellen eben viel einfacher managen. Je verlässlicher, aktueller und durchgängiger diese Daten – idealerweise von der von der Planung bis zum Abriss – gepflegt werden und anderen Beteiligten zur Verfügung stehen, desto effizienter ist das Arbeiten. Im Idealfall können nämlich alle Beteiligten dieser Prozesskette auf die eine, stringente, durchgängige und verifizierte Version des gesamten Datenbestandes zugreifen. BIM hat also den klaren Vorteil eines verlustresistenten Datenmanagements. Dieses kann bemustert werden, lässt Varianten einfach durchspielen und erlaubt auch, in der Planungsphase Energieverbräuche beim digitalen Zwilling zu verbessern und zu justieren. Entdeckt wurden die Vorteile von BIM zuerst von Planungsbüros, da gerade in Deutschland in der Planungsphase viele unterschiedliche Fachdisziplinen involviert sind, doch von einer breiten Durchdringung kann bisher keine Rede sein. Wir erhalten nach wie vor viele Anfragen, die den grundsätzlichen Einstieg mit uns besprechen möchten.

Teile diesen Artikel

Journalist

Katja Deutsch

Weitere Artikel