European Media Partner
„Essen machen ist ein Hobby, eine Berufung – Kochen ist meine Leidenschaft,“ sagt Graziella Macri, Foodbloggerin. ESSEN&TRINKEN

Lachs – einer der vielseitigsten Fische überhaupt

Lachs war im Jahr 2017 der beliebteste Fisch der Deutschen. Laut dem Fisch-Informationszentrum e.V. (FIZ) hat Lachs einen Marktanteil von 19 Prozent.

Sobald die Küchentür geschlossen ist, bin ich in meiner eigenen kleinen Welt.

Graziella Macri, die Tochter eines italienischen Vaters und einer spanischen Mutter, hatte schon immer ein Faible für gutes Essen und leckere Gerichte. Seit 2015 betreibt sie ihren eigenen Food Blog, im letzten Jahr kündigte sie ihren Bürojob, machte sich selbstständig. „Essen machen ist ein Hobby, eine Berufung – Kochen ist meine Leidenschaft“, sagt sie. Wir haben mit ihr über den Speisefisch Lachs und seine Vielfältigkeit in der Küche gesprochen.

Graziella, wie gut eignet sich Lachs für die tägliche Küche?

Lachs eignet sich hervorragend für die tägliche Küche, da er sehr abwechslungsreich zubereitet werden kann. Er schmeckt warm zu Gemüse, in einem Eintopf, zu Pasta und Reis oder kalt in einem Salat, einer Buddha-Bowl oder geräuchert auf dem Brot. Man kann Lachs dämpfen, braten, überbacken, kochen, schmoren oder beizen, wodurch er zu einem wahren Allroundtalent in der Küche wird.  

Was macht Lachs so wertvoll zum Essen?

Lachs ist ein sehr gesunder Speisefisch, da er reich an Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ist. So findet man neben Vitamin A, D, E und Kalzium noch Magnesium, Selen, Fluor und Jod in dem saftigen Fleisch des Lachses. Er enthält viel Eiweiß und nur ca. 130 Kilokalorien pro 100 Gramm. Zudem sättigt er und kann vielseitig in der Küche eingesetzt werden. 

 Was ist für Sie das beste Lachsrezept?

„Das“ beste Lachsrezept gibt es nicht. Ich koche einfach zu gerne mit Lachs und er schmeckt mir in ganz vielen Varianten sehr gut. Wenn ich mich allerdings für ein Gericht entscheiden müsste, dann ist es definitiv die gebeizte Variante oder zusammen mit Avocado, Kartoffeln, Kichererbsen und Spinat in einer Buddha-Bowl. 

Lachs ist ein Zuchtfisch und deswegen nachhaltig, doch viele schreckt der Einsatz von Antibiotika in der Zucht ab? Nur Bio Lachs kaufen?

Mittlerweile werden kaum Antibiotika in der Zucht verwendet, da die Tiere früh geimpft werden. So haben auch die aktuellsten Untersuchungen von Stiftung Warentest ergeben, dass in keinem der getesteten Produkte Antibiotika-Rückstände gefunden werden konnten. 

Welche Lachsrezepte werden im Blog am besten bewertet und geklickt?

Die beliebtesten Lachs-Rezepte auf meinem Blog sind die lauwarme Salat-Bowl mit Stremellachs, der Avocado-Papaya-Salat mit pochiertem Ei, Quark und Räucherlachs sowie der Lachsburger im Vollkorn-Bun mit Avocado und Zucchini

Wie oft essen Sie Fisch / Lachs?

Ich esse meistens an zwei Tagen in der Woche Fisch, wovon es mindestens einmal Lachs gibt. 

Lachs zu Weihnachten auf dem Tisch – was raten Sie?

Unbedingt! Lachs ist der perfekte Fisch für die Festtagstafel. In einer würzigen Kräuter-Parmesan-Kruste oder in einem knusprigen Blätterteigmantel, gelingt er immer perfekt und schmeckt der ganzen Familie.

Lachs auch geräuchert oder mariniert – was ist Ihnen lieber?

Am liebsten esse ich meinen Lachs auf der Haut krossgebraten. Es darf aber auch gerne mal Räucherlachs oder ein Ceviche sein. 

Fakten

Lachse sind Raubfische aus der Familie der Salmonidae. Lachse werden überwiegend gezüchtet. Dabei ist Norwegen der größte Produzent von Zuchtlachs. Der Fisch ist seit den fünfziger Jahren in Deutschland ausgestorben. Inzwischen gibt es viele Projekte, die eine Wiederansiedelung des Lachses in deutschen Flüssen versuchen.

Teile diesen Artikel

Journalist

Jörg Wernien

Weitere Artikel