European Media Partner

I am the driving force!

Für Boxweltmeister Dr. Wladimir Klitschko gehören mentale und körperliche Fitness zusammen – für beides ist man selbst verantwortlich.

Glaube an dich selbst und sei die bewegende Kraft!

Vor über einem Jahr gab der ehemalige Boxweltmeister im Schwergewicht, Wladimir Klitschko, das Ende seiner Profi-Boxkarriere bekannt. „Ich habe mir bewusst die Zeit von fast 100 Tagen genommen, um mich auf diesen neuen Lebensabschnitt einzustellen“, erzählt er. Dies war nach 27 Jahren im Ring die schwerste Entscheidung seines Lebens – aber die richtige, wie er findet. „Nachdem ich meinen Rücktritt aus dem aktiven Sport erklärt hatte, fühlte ich mich leicht, mental und körperlich. Ich bin nach wie vor hoch motiviert wie ein 19-Jähriger, der die Welt entdecken will. Ich habe in der Entscheidungsphase lediglich festgestellt, dass mein Fokus auf meiner zweiten Karriere liegt.“

„Jeder Boxkampf war für mich eine Herausforderung“, sagt Dr. Wladimir Klitschko oder auch Dr. Steelhammer. „Die brauche ich wie die Luft zum Atmen, immer noch. Denn ich liebe es, Herausforderungen anzugehen, Lösungswege zu finden und mich selbst dabei jedes Mal ein Stück weiterzuentwickeln.“ Dass eine Karriere als Spitzensportler irgendwann ihr Ende findet, war ihm dabei schon lange bewusst, weshalb er schon vor Jahren erste Weichen gestellt hat. Nicht als Trainer im Ring, wie die meisten vielleicht vermuten würden, sondern als Unternehmer und Enabler. „Dabei war mir wichtig, mein Wissen weiterzugeben und auf etwas zurückzugreifen, das ich mir seit Jahren aufbaue. Die Vermittlung meiner Philosophie Challenge Management. Diese lehre ich bereits gemeinsam mit Weggefährten und Fachexperten an der Universität St. Gallen und Harvard. Die daraus abgeleitete Methode F.A.C.E. the Challenge ist heute der rote Faden meiner gesamten unternehmerischen Aktivitäten.“

„Ich zeige auf, wie Challenge Management und die Methode F.A.C.E. the Challenge Hürden und Probleme in Herausforderungen umwandeln, die sich damit fast spielerisch bewältigen lassen. Dies gilt für Personen ebenso wie für Unternehmen.“

F.A.C.E. steht für die vier Kernfähigkeiten Focus, Agility, Coordination und Endurance. Für Wladimir Klitschko sind sie gewissermaßen der Werkzeugkasten, den er in jeglicher Situation abrufen kann, vor Kämpfen im Hochleistungssport genauso wie bei wirtschaftlichen Entscheidungen. F.A.C.E. the Challenge gibt es in verschiedenen Workshop-Formaten. Dort erlernen Manager, wie sie von der Welt des Wünschens in die Welt des Wollens kommen.

Die Dualität aus Brain & Power, also aus mentaler und physischer Leistungsfähigkeit, ist eine Überzeugung, die den Leistungssportler geprägt hat und bis heute begleitet. Dr. Steelhammer ist fest davon überzeugt, dass mentale Höchstleistungen besser gelingen, wenn auch der Körper in Topform ist und umgekehrt. Nur das Zusammenspiel von beiden Parametern macht den entscheidenden Unterschied zwischen einem sehr guten Sportler und einem auf höchstem Niveau aus. „Körperlich vorbereitet zu sein ist wichtig, in wenigen Minuten oder Sekunden alles abrufen zu können, worauf man Monate hingearbeitet hat, das ist Kopfsache. Mein Mantra hierzu: If you control your mind, you control everything.“

Das tiefe Bedürfnis, seine Erkenntnisse zu teilen, wurzelt im Tode seines wichtigsten Begleiters und langjährigen Mentors, Trainers und Gurus, Emanuel Steward. „Er war eine absolute Koryphäe auf seinem Gebiet, der allerdings sein Wissen nur in der 1:1-Situation weitergab, von Trainer zu Athlet. Was für eine Verschwendung! Hätte er sein Wissen in Büchern, Seminaren oder in einem Blog festgehalten, könnten Tausende davon profitieren. Mit ihm ist ein immenser Schatz an Erfahrungen gegangen.“ Das wollte der ehemalige Leistungssportler anders machen. Seine Überzeugung ist dabei bis heute unverändert: Ich selbst bin für die Dinge verantwortlich, die in meinem Leben passieren. Ich kann sie beeinflussen, mit all meiner Kraft. Und das ist es auch, was er den Teilnehmern in seinem Programmen vermitteln möchte: Sie sind es, die den Unterschied ausmachen. Sie und nur sie können Dinge verändern oder bewegen. Mit dem Glauben an sich selbst oder an die Sache, für die sie kämpfen und mit ihrer eigenen Willenskraft.

Boxen ist sehr wettbewerbsintensiv und daher der Wirtschaft sehr ähnlich. Erfolgreiche Boxer und erfolgreiche Unternehmer haben Gemeinsamkeiten: Sie sind fokussiert auf ein Ziel, reagieren beweglich, schnell und beinahe instinktiv richtig auf veränderte Rahmenbedingungen und sie bleiben dran, lassen sich nicht von ihrem Weg abbringen. Wenn Klitschko eines gelernt hat: Ausdauer schlägt Klasse und bringt damit Erfolg. Um Ausdauer zu erlangen, braucht man positive Routinen. Vielleicht ist das der Grund, warum Klitschko immer noch jeden Tag trainiert.

Fakten

Dr. Wladimir Klitschko strahlt innere Ruhe und Gelassenheit aus. Er geht bewusst mit seinem Körper um. Gern isst er Sushi mit viel Ingwer, trinkt Wasser und jeden Morgen seinen Espresso (schwarz). Er hört die Red Hot Chili Peppers – „Can’t Stop“ war jahrelang sein Einlaufsong vor jedem Kampf – oder einfach Musik aus dem Radio: Hauptsache, es wird nicht eintönig. Er dankt dem Erfinder des Joggsuits und würde ihm am liebsten einen Orden verleihen, weil so auch das Anzugtragen zum Vergnügen wird.

Teile diesen Artikel

Journalist

Katja Deutsch

Weitere Artikel