European Media Partner
Sven Zuschlag, CEO smapOne UNTERNEHMERTUM

Einmal Unternehmer – immer Unternehmer

Mit smapOne hat Sven Zuschlag in Hannover ein Erfolgsunternehmen gegründet. Voraussetzungen waren eine zündende Idee und gute Hilfe von außen.

Wenn Sven Zuschlag heute auf die Zeit zurückblickt, bevor er sein Startup gegründet hat, so ist ihm ein Grund für den Erfolg seines jungen Unternehmens klar: „Das muss einfacher gehen. Wir haben uns den Bedarf am Markt nach mobilen digitalen Lösungen angeschaut und ein einfaches Modell gebaut, das die Kunden schnell nutzen können.“ Zuschlag arbeitete damals als Manager bei Microsoft, sein Geschäftspartner Thomas Schwarz ebenfalls als VP bei einem großen Unternehmen. Beide hatten keine Lust mehr auf das Dasein als Angestellte, und so entschlossen sie sich, gemeinsam etwas Eigenes zu machen. Klar war ihnen, dass es etwas sein musste, dass es noch nicht gab. Und so gründeten sie smapOne.

Im Prinzip leistet smapOne Hilfe zur Selbsthilfe für Unternehmen, die sich digitalisieren wollen. Und zwar mit möglichst wenig Aufwand und möglichst preiswert. „Unsere Kunden wollen analoge Prozesse in digitale umwandeln. Wir haben dafür eine Art Lego-Baukasten entwickelt, mit dem das denkbar einfach funktioniert“, sagt Zuschlag. Mit smapOne brauche man dazu statt der üblichen 18 Wochen nur 30 Minuten für eine App und könne die Kosten um bis zu 80 Prozent senken. Die Kunden kommen dabei aus allen Bereichen der Wirtschaft. Große Unternehmen gehören ebenso dazu wie Handwerkerbetriebe oder Monteure.

Gegründet haben Zuschlag und Schwarz ihr Unternehmen 2014. Ende des folgenden Jahres ging smapOne dann an den Start. Das Startup wurde schnell zu einem echten Erfolgsmodell. „Wir haben im Moment ein unglaublich stabiles und steiles Wachstum und verdreifachen unsere Nutzerzahlen alle sechs Monate“, freut sich Zuschlag. Inzwischen arbeiten 26 Mitarbeiter für das Unternehmen. Und die beiden Firmengründer sind voll auf weiteres Wachstum ausgerichtet: „Mittelfristig wollen wir auf 60 Angestellte kommen.“

Doch natürlich wäre die Gründung von smapOne nicht ohne Hilfe von außen möglich gewesen. „Die Hilfe von Experten war unbedingt notwendig“, ist sich Zuschlag bewusst. Denn bei der Gründung eines Startups gibt es zahlreiche Fallstricke, die Gründer leicht übersehen. Da braucht es eben echte Experten, die sich für das werdende Unternehmen engagiert einsetzen. Ebenso läuft nichts ohne finanzielle Unterstützung in der Aufbauphase. Beides fanden die Macher von smapOne in Hannover.

Viel Lob hat Zuschlag auch für den Standort. „Für uns ist es hier optimal“, schwärmt er von der niedersächsischen Landeshauptstadt. Hannover sei nicht so überlaufen wie Berlin oder München, biete aber dennoch hervorragende Netzwerke, auf die ein junges Unternehmen kaum verzichten kann. Das Recruitment junger Fachkräfte funktioniere ebenfalls gut. Und schließlich sei es ein großer Vorteil, am Standort der CEBIT zu sein – immerhin die größte Computermesse der Welt.

Seinen Schritt in die Selbstständigkeit bereut der heute 42-jährige Sven Zuschlag nicht: „Ich arbeite zwar so viel wie niemals zuvor in meinem Leben. Aber meine Arbeit ist heute selbstbestimmt und hat eine ganz andere Qualität als früher.“ Zudem seien die Entscheidungswege kurz. Für Sven Zuschlag jedenfalls ist klar: „Einmal Unternehmer – immer Unternehmer.“

Teile diesen Artikel

Journalist

Armin Fuhrer

Weitere Artikel