European Media Partner

Wussten sie schon, dass Intimbeschwerden wie Juckreiz oder übermäßiger, fischigriechender Ausfluss oftmals in einem Ungleichgewicht der Scheidenflora begründet sind?

Ein unangenehmer Geruch ist oftmals kein Grund zur Panik und kann viele Ursachen haben. Jedoch sollte man sich bei zunehmender Ungewissheit ärztlichen Rat holen. 

Bakterielle Vaginose nennt sich dieses häufig vorkommende, harmlose Krankheitsbild. Durch Stress, hormonelle Veränderungen, Medikamente oder ein geschwächtes Immunsystem kann das notwendige saure Milieu und die natürliche mikrobielle Besiedlung der Scheide aus dem Gleichgewicht gebracht werden. Das ist weder Grund zur Sorge noch für Scham und hat nichts mit unzureichender Hygiene zu tun. Im Gegenteil: Auch eine übertriebene Intimhygiene kann sich negativ auf die Scheidenflora auswirken. Neben einer gesunden Lebensweise sind milde, seifen- und parfümfreie Reinigungsprodukte mit neutralem pH-Wert hilfreich zur Erhaltung einer gesunden Intimflora. Einmal täglich waschen, mit lauwarmem Wasser, reicht völlig aus. Oftmals stellt sich das Gleichgewicht der Scheidenflora von allein wieder ein und die Beschwerden klingen ab. Ist dies nicht der Fall, gibt es gute Produkte auf natürlicher Basis zur Selbstbehandlung. Bei Beschwerden oder hartnäckigen Infektionen empfiehlt sich der Gang zum Frauenarzt.

Teile diesen Artikel

Journalist

Kirsten Schwieger

Weitere Artikel