European Media Partner

3 Fragen an Markus Möllers

Der PR-Manager der Franz Kaldewei GmbH & Co. KG spricht über Natürlichkeit im Badezimmer und gibt Tipps.

Marcus Möllers, PR-Manager der Franz Kaldewei GmbH & Co. KG; Foto: Presse/Kaldewei 

Welche Materialien werden im Bad immer beliebter? 

Die Menschen möchten mit natürlichen Materialien in Berührung kommen. Darum gilt: Der Umwelt zuliebe auch im Bad auf Plastik verzichten! Glas, Holz, Stahl, Naturstein – das sind die Materialien in modernen Bädern.

Wie können KonsumentInnen im  Bad einfacher auf Plastik verzichten? 

Das fängt bei alltäglichen Dingen an, wie zum Beispiel durch den Verzicht auf Shampooflaschen. Es schlummern aber noch weitere Mengen künstlicher Werkstoffe im Bad – in Form von Badewannen, Duschen und Waschbecken aus Acryl. Da ist es nur konsequent, auch hier auf Kunststoff zu verzichten. Mit dem Werkstoff Kaldewei Stahl-Emaille gibt es schließlich eine umweltfreundliche Alternative. Der glasierte Stahl ist aus natürlichen Rohstoffen gefertigt und kann zu 100 % in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden.

Wie sehen Sie die Trends der Zukunft?

Das Bewusstsein für umweltgerechtes Bauen ist hoch und steigt stetig. Die Zukunft gehört Materialien, die Ressourcen schonen und die Umwelt erhalten. 

Teile diesen Artikel

Journalist

Alicia Steinbrück

Weitere Artikel