European Media Partner

3 Fragen an Katrin Keller

Die Gründerin und Geschäftsführerin der samedi GmbH im Gespräch über die Videosprechstunde und ihre Vorteile.

Gründerin und Geschäftsführerin der samedi GmbH, Foto: Presse

Was ist die Videosprechstunde?

Die Videosprechstunde ermöglicht örtlich ungebundene Termine zwischen Ärzten und Patienten. Unnötige Wege und lange Wartezeiten entfallen somit. Um den Schutz sensibler Gesundheitsdaten zu gewährleisten, unterliegt die Videosprechstunde strengsten Sicherheitsanforderungen.

Wie wird sie genutzt?

Die Einsatzszenarien reichen von Beratungs- und Zweitmeinungsgesprächen über Befundauswertungen bis zu OP-Aufklärungen und visuellen Verlaufskontrollen. Besonderen Mehrwert bietet die Videosprechstunde in der kontaktlosen Patientenbetreuung – so z. B. in der Corona-Sprechstunde der Berliner Charité. Zudem wird die Videosprechstunde in Kliniken und Pflegeheimen für virtuelle Angehörigenbesuche eingesetzt.

Wie wird sie bisher angenommen?

Durch die Corona-Pandemie ist ein deutlicher Anstieg der Nachfrage nach digitalen Lösungen zu verzeichnen – sowohl seitens der Ärzte als auch der Patienten. Telemedizin-Anwendungen wie die Videosprechstunde werden sich daher als fester Bestandteil der Gesundheitsversorgung zum Nutzen der Ärzte und Wohl der Patienten etablieren.

Teile diesen Artikel

Journalist

Alicia Steinbrück

Weitere Artikel