European Media Partner

3 Fragen an Markus König

BIM spielt eine immer größere Rolle. Was das für die Aus- und Fortbildung bedeutet, erklärt Markus König, Leiter des Lehrstuhls für Informatik im Bauwesen an der Ruhr-Universität Bochum. 


Markus König, Leiter des Lehrstuhls für Informatik im Bauwesen an der Ruhr-Universität Bochum; Foto: Presse

BIM setzt sich stärker durch. Ist die Nachwuchsförderung darauf ausgerichtet?

Viele Hochschulen bieten Veranstaltungen bis zu Studiengängen zu Digitalisierung und BIM an. Die Ruhr-Universität Bochum hat seit 2013 ein Pflichtmodul zu BIM im Studiengang Bauingenieurwesen. Eine größere Herausforderung sehe ich in der Weiterbildung. 

Sehen Sie Ausbildungsfelder, die in Zukunft wichtiger werden?

Insbesondere für KI benötigen wir viele verlässliche Daten zu Bauwerken und Planungs- Bau- und Betriebsprozessen. BIM-Modelle sind eine wichtige Basis für die Umsetzung sinnvoller KI-Anwendungen.  

Lohnt es sich für Bauingenieure, sich auf BIM zu konzentrieren?

Ingenieurbüros und Bauunternehmen werden nur erfolgreich sein, wenn sie digitale Technologien einsetzen. Somit ist es eher eine Pflicht für den Nachwuchs. Langfristig wird die Mehrzahl der höher qualifizierten Arbeitsplätze diese Kompetenzen erfordern.

Teile diesen Artikel

Journalist

Armin Fuhrer

Weitere Artikel