European Media Partner
In der Natur können sich Kinder richtig austoben und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. LIFESTYLE

Freiheiten „spielend“ zurückgewinnen

Das Spiel im Freien zwingt zu mehr Bewegung, trainiert die Risikofähigkeit und Selbstsicherheit unserer Kinder und bereichert die Fantasie.

Viele Kinder sind so kreativ, dass sie sich selber Spiele ausdenken.

Auf dem Land groß zu werden hat viele Vorteile. Kinder können sich meist frei bewegen, ihre Umwelt erkunden und Erfahrungen im praktischen Umgang mit ihrer Umwelt sammeln. Da sich das Leben junger Familien aber über-wiegend in städtischen Metropolen abspielt, in denen kaum Parks oder gar Waldstücke und gewiss auch viel zu wenig Spielplätze Gelegenheit zum Aufenthalt im Freien bieten, bewegen sich Kinder draußen viel zu wenig. Aber nicht nur der immer enger werdende Raum, in denen Stadtkinder aufwachsen, auch der Einfluss der elektronischen Medien trägt zu dieser besorgniserregenden Entwicklung bei. Smartphones und Tablets besitzt in Grundschulen bereits die überwiegende Mehrheit der Kinder. Für Mädchen und Jungen stellen die virtuellen Spiele und die damit verbundene Reizüberflutung eine große Gefahr dar. Hinzu kommt, dass den Kindern in eng getakteten Tagesabläufen sowieso kaum mehr Zeit zum Spielen bleibt. Das hat negative Konsequenzen für ihre körperliche und psychosoziale Entwicklung.

Kinder brauchen Räume, die von Indoor-Spielplätzen nicht einfach ersetzt werden können. Räume, in denen sie sich frei be-wegen können. Hier dürfen sie zeitvergessen spielen, ihrer Fantasie Raum lassen und kreativ werden. Wer Kinder beim Spielen beobachtet, kann sich oft nur wundern, wie sie Abenteuer erleben, Geschichten und Lebenssituationen spontan erfinden und in der Kommunikation mit Mitspielern neuen Bedingungen anpassen. Oft reicht dafür nur eine Wiese, ein Baum oder ein Gebüsch zur Ausstattung eines von Kindern kreierten Fantasy-Umfelds aus. Von der WHO wird dringend mehr Bewegung für unsere Kinder gefordert. Ja, Fachleute unseres Landes meinen sogar, dass sich Kinder im Vorschulalter mindestens drei Stunden am Tag wenig bis sehr intensiv bewegen müssen. Im Schul-alter sind dann mindestens neunzig Minuten empfohlen. Aber welches Kind schafft das schon? Erst recht, wenn es in Ganztagsbetreuung ist, Musikunterricht hat oder zur Nachhilfe gehen muss.

Was sollen die Familien also tun? Zunächst einmal müssen Eltern auch im dicht besiedelten städtischen Umfeld Freiräume aus-wählen, die ihre Kinder selbständig und auf sicheren Wegen auch mal selbst besuchen können. Das sollte übrigens auch für etwaige Spielkameraden und ihre Erreichbarkeit gelten, denn der Impuls zum Gang nach draußen sollte nie davon abhängig gemacht werden, dass Mama oder Papa ihre Kinder per Familientaxi hin- und hergurken. Dar-über hinaus ist die Anschaffung des richtigen Spielzeugs und/oder die Vermittlung spannender Spielideen ein nicht zu unter-schätzender Faktor. Selbst Klassiker wie Brennball oder Federball können wieder-belebt werden, auch wenn hier manchmal ein erwachsener Schiedsrichter gute Dienste leisten könnte. Bücher geben Tipps für eine unendliche Vielfalt von Spielen im Freien. Warum sollte man als Eltern da nicht auch dieselben Quellen benutzen wie die Kindererzieherinnen und Kindererzieher? 

Viele Kinder sind so kreativ, dass sie sich selber Spiele ausdenken. Das darf man nie behindern, sondern tatkräftig fördern, auch wenn die Spielidee aus erwachsener Perspektive zuweilen abstrus erscheint. Man glaubt ja nicht, wie sich aus einem Knäuel an Regeln unter Kindern ein spannendes Spiel entwickelt, an dem alle Spaß haben. Bei alldem heißt es also nicht nur:„Raus ins Freie!“, sondern auch „Raus mit den Ideen!“

Fakten

Das freie Spiel in der Natur gehört von jeher zur Geschichte der Menschheit. Die dichte Besiedlung von Wohngebieten und die Überflutung der Kinder mit kommerzialisierten Spielen schränkt den Bewegungsspielraum der Familien aber ein. Die Kommunen sind dringend aufgefordert, mehr Grünflächen für Kinder zu schaffen

Teile diesen Artikel

Journalist

Theo Hoffmann

Weitere Artikel