European Media Partner

3 Fragen an Martin Monzel

Martin Monzel, Geschäftsführer von Lactopia, über gutartige  Darmbakterien und Hilfe bei  Histaminunverträglichkeit. 

Martin Monzel, Geschäftsführer von Lactopia; Foto: Presse

Wozu dienen Probiotika?

Probiotika heißt übersetzt „für das Leben“. Dabei handelt es sich um Bakterien, die unser Immunsystem in positiver Weise stimulieren. Wir haben eine Lebensgemeinschaft mit den Mikroorganismen, die um uns und in uns leben. Ohne sie könnten wir keine Nahrung verdauen und uns nicht gegen „böse“ Organismen schützen, die uns eher nicht guttun und uns krank machen können. Sie bilden somit unsere „Schutzschilder“. 

Welche Rolle spielen Probiotika bei Histaminunverträglichkeit?

Bakterien können in unserem Verdauungstrakt den Histaminspiegel im Körper beeinflussen. So gibt es Bakterien, die Histamin ausschütten. Ein paar wenige sind aber in der Lage, den Histaminspiegel senken zu können. Die Einnahme dieser Bakterien über eine Nahrungsergänzung kann Menschen, die unter einer solchen Symptomatik leiden, zwar nicht grundlegend heilen. Wir sahen aber, dass sich Symptome in sehr kurzer Zeit deutlich verbessern und die Lebensqualität wieder steigt.

In welchen Formen können  Probiotika dargereicht werden?

Als Pulver zum Einrühren in Getränke, als Kapseln, oder in Öltropfen

Teile diesen Artikel

Journalist

Armin Fuhrer

Weitere Artikel