European Media Partner

Leider lassen Augen und Ohren nach

Der nuschelt! Oft beginnt Altersschwerhörigkeit mit der festen Überzeugung, die anderen würden zu leise und undeutlich sprechen.

Wer schließlich Telefon- und Türklingeln überhört und Vogelzwitschern und Kühlschranksurren kaum noch wahr nimmt, sollte einen Hals-Nasen-Ohrenarzt aufsuchen und sein Hörvermögen testen lassen. Denn je älter man wird, desto häufiger machen sich Verschleißerscheinungen bemerkbar und das Gehör lässt nach. Ständige Lärmbelastung (auch laute Musik durch Kopfhörer!) ist ein großes Risiko, denn hier knicken die Haarzellen im Ohr deutlich schneller ab und können sich nicht mehr regenerieren. Ein Hörgerät hilft, weiterhin am Leben teilzunehmen.

Auch die Augen verlieren an Kraft, je älter man wird. Wer dachte, er sei aufgrund seiner Kurzsichtigkeit deutlich im Vorteil, muss jetzt feststellen, dass er zusätzlich weitsichtig wird und eine gut angepasste Gleitsichtbrille benötigt. Bei einem normal alternden Auge trübt sich die Linse ein und die Sehschärfe lässt nach, ebenso lassen Farb- und Kontrastsehen nach. Wichtig sind regelmäßige Kontrollen des Auges und des Sehnervs, um  altersabhängige Makula-Degeneration , Grauen und Grünen Star und Netzhautablösung zu verhindern bzw. schnell zu behandeln.

Teile diesen Artikel

Journalist

Katja Deutsch

Weitere Artikel