European Media Partner

Neuigkeiten der Energie- und Umwelttechnik 2020

Die nächste Intersolar kommt 2021

The Smarter E Europe ist Europas größte energie-wirtschaftliche Plattform und wichtigster Branchentreff für die neue Energiewelt. Coronabedingt musste die diesjährige Veranstaltung abgesagt werden. Für 2021 stehen die Zeichen allerdings schon jetzt sehr gut: Weit über 400 Aussteller sind bereits für eine Teilnahme an der Innovationsplattform im nächsten Jahr angemeldet. The Smarter E Europe 2021 findet vom 09. bis 11. Juni 2021 auf dem Gelände der Messe München statt, mit gleich vier Messen unter ihrem Dach. Dazu die Intersolar Europe, die weltweit führende Fachmesse für die Solarwirtschaft, die ees Europe, die Power2Drive Europe und die EM-Power Europe. Sie alle bedienen mit erneuerbaren, dezentralen und digitalen Lösungen die gesamte Wertschöpfungskette der neuen Energiewelt. Darüber hinaus können Interessierte bei der Intersolar Europe Conference alles über aktuelle Trends, innovative Geschäftsmodelle sowie internationale Märkte erfahren. Die Konferenz ist für den 08. bis 09. Juni terminiert. 

Foto: Presse

Branchenplattform der Energiewirtschaft

E-world energy & water: Die Vorbereitungen sind in vollem Gang.

Nach der erfolgreichen E-world energy & water in diesem Jahr mit über 800 Ausstellern aus 25 Nationen laufen derzeit die Vorbereitungen für die nächste Messe. Vom 9. bis 11. Februar 2021 zeigen Unternehmen, Institutionen und Verbände in der Messe Essen Lösungen für die Zukunft der Energiebranche. Die Fachforen mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen sind seit Jahren etablierter Bestandteil der Messe. 2021 wird es eine neue thematische Ausrichtung geben. Mit den Foren „Trading“, „Infrastructure“ und „Customer Solutions“ rücken die drei großen Säulen der Branche deutlicher in den Vordergrund. „Die E-world energy & water hat sich in den letzten 20 Jahren zu einem der wichtigsten Markplätze der europäischen Energiewirtschaft entwickelt. Hier werden innovative Technologien, neue Partnerschaften und bahnbrechende Ideen präsentiert und Erfahrungen ausgetauscht“, sagt Stefanie Hamm, Geschäftsführerin der E-world energy & water. „Aussteller können sich auf ein gut vorbereitetes Fachpublikum mit einer hohen Dichte an Entscheidern freuen. Geschäftsanbahnungen finden auf der E-world genauso statt wie das Knüpfen neuer Kontakte und das Pflegen langjähriger Geschäftsbeziehungen. Durch die Vielzahl an Ausstellern und das mit der Branche entwickelte Begleitprogramm können sich Besucher innerhalb kurzer Zeit ein rundes Bild zu Sachverhalten ihres Interesses machen und mit Experten ins Gespräch kommen.“ Damit die E-world ohne Risiken für die Gesundheit der Teilnehmer stattfinden kann, wird ein gut durchdachtes Hygienekonzept umgesetzt. Dabei hilft die zunehmende Akzeptanz von digitalen Events dabei, neue Wege zu gehen und auch außerhalb der Messetage die (digitale) Plattform für die Energiewirtschaft zu sein. 

Codyo – die Klima-App

Der Klimawandel ist die größte Herausforderung der Menschheit.

Die Klima-App Codyo bringt Menschen und Organisationen zusammen und hilft ihnen, Bewusstsein und aktive Verhaltensänderungen zu realisieren. Codyo wurde entwickelt, um sich an die Bedürfnisse und Interessen seiner Nutzer*innen anzupassen und personalisierte Empfehlungen für eine nachhaltigere Lebensweise zu geben. 

Weltweit soll die App zukünftig Menschen dabei helfen, ihr Einsparpotenzial zu erkennen. Auf spielerische Art und Weise motiviert Codyo dabei seine Nutzer*innen, ihren Beitrag zum Klimawandel zu leisten. Die Codyo-Funktionen auf einen Blick: 

Verbindung mit Freunden und Teilen von Aktivitäten

Setzen eines CO2-Sparziels und Fortschrittsüberwachung

Individuelle Empfehlungen, Tipps und Tricks für spielerische CO2-Einsparung im Alltag

Auch für Unternehmen bietet die Klima-App die Möglichkeit, das CO2-Management zu optimieren. Die Erfassung, Vermeidung und aktive Minderung relevanter CO2-Emissionen ist hierbei das vorrangige Ziel von Codyo. Dabei kann die Klima-App in Scope 2 und 3 des Unternehmens genutzt werden, um CO2-Daten einfacher zu erfassen oder Mitarbeiter*innen spielend in den Prozess der Klimaneutralität zu involvieren. Durch die Erfassung des aktuellen CO2-Fußabdrucks im Unternehmen, das Einbeziehen der Belegschaft durch gemeinsame, nachhaltige Unternehmensaktivitäten und der Analyse der Einsparungen hilft Codyo in allen Schritten bei der Optimierung der CO2-Bilanz im Unternehmen. Auch Individuallösungen für das CO2-Management sind auf Anfrage bei den Entwicklern von Codyo möglich.

Nachhaltigkeit und Digitalisierung gehen Hand in Hand 

Bis zum Jahr 2030 sollen 65 % erneuerbare Energien in deutschen Stromnetzen fließen. Die Stromerzeugung wird dabei immer kleinteiliger und dezentraler. Tausende kleine Anlagen müssen mit Millionen von Verbrauchern zusammengebracht werden. Dadurch wächst der Bedarf an Flexibilität und intelligenter Steuerung. Eine AEE-Animation zeigt die Bedeutung intelligenter Technik für die Sektorenkopplung. Nur mit digitalen Lösungen können Stromerzeuger, Speicher, Elektroautos, Wärmepumpen und intelligente Netze danach effizient und intelligent zusammenspielen. Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien kann mit digitaler Leittechnik so gebündelt werden, dass sie als virtuelles Kraftwerk jederzeit verlässlich Strom liefert.  

Teile diesen Artikel

Journalist

Chan Sidki-Lundius

Weitere Artikel