European Media Partner
Denise Neumann, Gründerin von On Charge UNTERNEHMERTUM

3 Fragen an Denise Neumann

Die Errichtung von Ladesäulen in Deutschland läuft derzeit noch schleppend. Denise Neumann spricht über die Voraussetzungen, die dafür gegeben sein müssen.

Was hat Sie dazu gebracht, im E-Mobility-Bereich unternehmerisch tätig zu werden?

Als wir uns ein Elektroauto gekauft haben, mussten wir täglich kilometerweit zur nächsten öffentlichen Ladesäule fahren bzw. laufen. Anfragen an die Stadt zur Errichtung neuer Säulen wurden abgelehnt. Deshalb gründeten Björn Temp und ich zusammen das Unternehmen On Charge, was wir seit letztem November aufbauen. In kurzer Zeit haben wir Anfragen aus ganz Deutschland erhalten. Mittler-weile arbeiten wir mit über 60 Städten aktiv zusammen.

Welche Voraussetzungen müssen zum Aufstellen einer Ladesäule gegeben sein?

Bedarf! Bei uns fragen hauptsächlich Mieter oder Eigentümer an, die in der Stadt wohnen und weder Garage noch Stellplatz haben und auf öffentliche Ladesäulen angewiesen sind. Erforderlich sind zwei zusammen liegende Parkplätze im öffentlichen Raum, da eine Ladesäule zwei Lade-punkte besitzt. Auch seinen Vermieter kann man diesbezüglich ansprechen. Die Errichtung einer öffentlichen Ladesäule ist für den Bürger kostenlos!

Was ist Ihr erklärtes Ziel?

Bis Ende des Jahres 2023 möchten wir deutschlandweit 30.000 Ladesäulen errichten. Allein von den Anfragen sind wir auf einem guten Weg, das zu erreichen.

Teile diesen Artikel

Journalist

Katja Deutsch

Weitere Artikel