European Media Partner

3 Fragen an Mathias Heller

Der CEO der PUKY GmbH & Co. KG über Sicherheits- und Qualitätskriterien von Kinderfahrrädern.

Mathias Heller, CEO der PUKY GmbH & Co. KG; Foto: Presse

Worauf sollten Eltern beim Kauf besonders achten?

Das Rad muss dem Kind gefallen und Spaß an der Bewegung schaffen. Eine schlechte Geometrie des Rahmens oder eine falsche Größe führen zu größerer Anstrengung. Kinderräder sollten zuverlässig, robust und kindgerecht sein.

Was ist der Unterschied zwischen passiver und aktiver Sicherheit und wie können Eltern zu dieser beitragen?

Unter aktiver Sicherheit verstehen wir den richtigen Umgang des Kindes mit dem Fahrrad. Die Eltern sind gefordert, die Nutzung und das Verhalten im Verkehrsraum zu vermitteln. Hersteller haben durch die Entwicklung sicherer Fahrzeuge und Komponenten Einfluss auf die passive Sicherheit.

Welches sind Qualitätskriterien?

Wichtig sind die Rahmengeometrie und Bauteile. Kinder haben kleinere Hände, was bei den Bremshebeln berücksichtigt werden muss. Daneben spielt auch die Unbedenklichkeit bei Bauteilen wichtige Rolle. Zur Qualität gehören eine faire, lokale und umwelt-schonende Produktion, Langlebigkeit und eine Verantwortung gegenüber den nachfolgenden Generationen.

Teile diesen Artikel

Journalist

Alicia Steinbrück

Weitere Artikel