European Media Partner
Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbunds e.V. WELLBEING

„Tiere sind eine Entscheidung fürs Leben“

Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbunds e.V., erklärt, warum es keine gute Idee ist, Haustiere zu Weihnachten zu verschenken.

Alle Jahre wieder landen Tiere als Überraschungsgeschenk unter dem Weihnachtsbaum – und über kurz oder lang im Tierheim. Denn viel zu oft passt das Tier gar nicht ins Leben des Beschenkten. Es muss klar sein: Lebewesen sind keine Dinge, die man wie ein Spielzeug verschenkt und im Zweifel umtauschen kann. Tiere sind eine Entscheidung fürs Leben. Wer seinen Liebsten verantwortungsbewusst eine tierische Freude machen möchte, trifft mit einem Gutschein für einen Tierheimbesuch oder einer Tier-Patenschaft die bessere Wahl. Wenn zu den Feiertagen viel Trubel zu Hause herrscht, sollten Tiere immer die Möglichkeit haben, sich zurückzuziehen. Während die meisten Hunde es genießen, bei ihren Menschen zu sein und diese auch zu Familienbesuchen begleiten, haben Katzen meist lieber ihre Ruhe und sollten zu Hause bleiben dürfen. Kleine Heimtiere sollte man in einem ruhigen Zimmer unterbringen, da sie stressempfindlich sind. Sowohl Katzen als auch Kleintiere werden dann am besten von Bekannten, Nachbarn oder Freunden versorgt, wenn man selbst länger zu weihnachtlichen Familienbesuchen unterwegs ist. 

Teile diesen Artikel

Journalist

Chan Sidki-Lundius

Weitere Artikel