European Media Partner

Wussten Sie schon, dass fast jede Haut- und Nagelpilzerkrankung heilbar ist?

Dr. Klaus Strömer, Präsident des Berufsverbands der Deutschen Dermatologen und niedergelassener Facharzt für Dermatologie und Allergologie sowie Umweltmedizin in Ahaus, über die  Gesundheit von Haut und Nägeln.

Dr. Klaus Strömer, Präsident des Berufsverbands der  Deutschen Dermatologen; Foto: Presse

Die Therapie von Haut- und Nagelpilzerkrankungen ist mitunter langwierig, doch mit den passenden Medikamenten können die Infektionen in aller Regel erfolgreich behandelt werden. Dafür ist eine exakte Diagnosestellung Voraussetzung, was uns mit neuen Verfahren nun besonders schnell und zuverlässig möglich ist. Speziell bei schweren Infektionen der Kopfhaut, bei denen zügiges Handeln wichtig ist, helfen die-se Testverfahren eine heilende Therapie frühzeitig einzuleiten. Aber auch bei den in der Behandlung häufig hartnäckigen Nagelpilzinfektionen ist die eindeutige Bestimmung des Erregers hilfreich. Bei der traditionellen Nachweismethode wird ein Pilz für bis zu fünf Wochen in einer Petrischale kultiviert, wobei eine Vorbehandlung zu fehlerhaften oder unklaren Ergebnissen führen kann. Jetzt ist es uns möglich, den Erreger auch dann noch sicher zu identifizieren, wenn eine erste Behandlung bereits stattgefunden hat. Selbst kleinste Mengen an Pilzsporen sind nachweisbar, die bei ei-ner vermeintlich erfolgreich abgeschlossenen Therapie zum erneuten Ausbruch der Infektion führen können.

Teile diesen Artikel

Journalist

Alicia Steinbrück

Weitere Artikel