European Media Partner
Holger May, Geschäftsführer der Tedesio GmbH DIGITALISIERUNG

Nach einer Cyberattacke muss schnell gehandelt werden

Holger May, Geschäftsführer der Tedesio GmbH, im Gespräch über das richtige Verhalten bei einer Cyber-Attacke 

Herr May, was sollte ein Unternehmen als Erstes tun, wenn es bemerkt, dass es Opfer einer Cyber-Attacke wurde?

Die Unternehmensleitung sollte nicht zögern, sofort von der Attacke Betroffenen zu informieren, also auch Kunden und Geschäftspartner. Jede Stunde kann dazu führen, dass der Schaden schlimmer wird. Und das gilt nicht nur für das eigentlich angegriffene Unternehmen, sondern auch für die Unternehmen, die indirekt betroffen sind.

Soll ein angegriffenes Unternehmen das eigene System herunterfahren?

Das ist keineswegs in jedem Fall richtig. Es gibt Fälle, in denen es besser ist, das System ganz vom Netz zu nehmen, aber in Betrieb zu lassen, um eine forensische Untersuchung zu ermöglichen. Man sollte die Entscheidung mit einem erfahrenen IT-Security-Dienstleister abstimmen.

Warum sollte die Abstimmung mit einem externen Dienstleister und nicht dem eigenen Experten erfolgen?

Durch den täglichen Umgang mit den Herausforderungen besitzt der externe Dienstleister eine hohe Kernkompetenz und ist stets auf dem aktuellen Wissensstand. Auch hier gilt im Übrigen: Zeit ist Geld.

Teile diesen Artikel

Journalist

Armin Fuhrer

Weitere Artikel