European Media Partner
Frank Thelen ist ein deutscher Unternehmer. Als Gründer und Geschäftsführer der Risikokapital-Firma Freigeist Capital, finanziert und unterstützt er insbesondere technologie- und designfokussierte Jungunternehmer in der Frühphase ihrer Unternehmen. INVESTMENTS

Personal Finance – eine Branche im Wandel

Die Herausforderung für die Zukunft ist es, dass der Gesetzgeber für Rahmenbedingungen sorgt, damit neue Technologien auch rechtssicher eingesetzt werden können.

Deutschland und seine Finanzbranche: Das war lange Jahre ein sehr spezielles, von Ehrfurcht getriebenes Verhältnis. Nicht umsonst sprach man von „Bankbeamten“ – auch wenn sie in einem privaten Geldinstitut arbeiteten. Und die „Deutsche Bank“ war eine nationale Institution.

Umso gravierender ist daher der Wandel, der sich in der Finanzwelt gerade vollzieht. Angefangen hat es mit dem Online-Banking, das für die meisten Kunden heute schon ganz selbstverständlich ist und die regelmäßigen Besuche in der Bankfiliale überflüssig gemacht hat – und damit auch viele Bankstandorte und Arbeitsplätze. Früher teure und umständliche Zahlungen ins Ausland sind im Euro-Raum dank SEPA ganz unkompliziert, PayPal, Amazon Pay und andere Zahlungssysteme haben im Online-Handel die Überweisung und Lastschriften sogar schon weitgehend abgelöst. Google Pay ermöglicht seit kurzem auch hierzulande das einfache Bezahlen kleiner Beträge mit dem Smartphone am PoS. Apple Pay wird bald auch in Deutschland starten, und damit haben die US-Giganten auch diesen Bereich unter Kontrolle.

Die Verwaltung von Aktiendepots und anderen Wertpapieren erfolgt inzwischen über Apps und Online-Plattformen, günstige Kredite findet man über die einschlägigen Vergleichsportale und sogar ganze Baufinanzierungen lassen sich inzwischen online abwickeln.

Für echte Disruption im Fintech-Bereich werden jedoch ganz neue technologische Ansätze wie die Blockchain sorgen, die weit mehr als die technische Grundlage für Kryptowährungen ist. So ermöglichen Startups wie z. B. Neufund schon jetzt den Handel von Unternehmensanteilen – ohne umständliche Termine bei Notaren oder ein aufwendiges und kostspieliges „Going Public“ an der Börse, das gerade für kleinere oder mittlere Unternehmen nicht wirtschaftlich darstellbar ist.

Die Herausforderung für die Zukunft besteht nicht darin, dass der Markt diese neuen Technologien annimmt – neue, schnellere Lösungen werden erwartet und benötigt. Entscheidend ist vielmehr, dass der Gesetzgeber für Rahmenbedingungen sorgt, damit diese auch rechtssicher eingesetzt werden können. Und dies ist die große Herausforderung für Fintech-Startups.

Teile diesen Artikel

Journalist

Frank Thelen

Weitere Artikel