Weekly News

Beim Werkstattservice Zeit und Geld sparen

Es ist ein Horrorszenario für Angestellte, die mit einem Dienstwagen unterwegs sind: Man ist auf dem Weg zu einem Termin oder auf der Rückfahrt – und der Wagen macht schlapp oder dem Reifen geht die Luft aus. Die hauseigene Werkstatt oder die Vertragswerkstatt ist hunderte Kilometer entfernt, der Wagen muss abgeholt werden – eine sehr ärgerliche Situation, die Zeit und Geld kostet.

Viele Fuhrparkmanager vertrauen nach wie vor ihre Firmenwagen am liebsten der Vertragswerkstatt ihres Unternehmens an. Dabei kann es, wie im beschriebenen Fall, durchaus sinnvoll sein, auf eine freie Werkstattkette auszuweichen. Denn die großen Ketten verfügen über viele Filialen in ganz Deutschland und sind daher im Pannenfall unterwegs viel schneller erreichbar. Das spart lange Abschleppdienste und damit eben Zeit und Geld. Sie bieten eine zentrale Rechnungsstellung und sind auf fast jedes Fahrzeugmodell eingestellt. Dass sie Ersatzteile oft günstiger anbieten können als Vertragswerkstätten, ist allerdings laut dem DAT-Report 2018 unter Fuhrparkmanagern nur zweitrangig. Ihnen geht es in allererster Linie um die Zeitersparnis.

Teile diesen Artikel

Journalist

Armin Fuhrer

Weitere Artikel